NewsÄrzteschaftWie Ärzte ihre Praxis barrierefrei gestalten können
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Wie Ärzte ihre Praxis barrierefrei gestalten können

Donnerstag, 22. Januar 2015

Hamburg – Ein neues Online-Expertensystem bietet Ärzten Hilfestellung, die Menschen mit Beeinträchtigungen den Zugang zu ihrer Praxis erleichtern möchten. Die Software soll Ärzten, Zahnärzten und Psychologischen Psychotherapeuten dabei unterstützen, die Barrierefreiheit bei der Planung eines Neu- oder Umbaus ihrer Praxis zu berücksichtigen.

Entwickelt hat das System die „Stiftung Gesundheit Fördergemeinschaft“, unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Interessierte können es kostenfrei verwenden. Zu den satzungsgemäßen Aufgaben der „Stiftung Gesundheit Förderge­meinschaft“ zählt es, die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am täglichen Leben zu unterstützen und zu fördern.

Die Nutzer geben in einen Online-Fragebogen die derzeitige Situation der Praxis und ihre Ziele für den Neu- oder Umbau ein. Auf dieser Basis erstellt das Tool einen individuellen Leitfaden mit konkreten, wirtschaftlich sinnvollen Bau- und Gestal­tungsmaßnahmen.

Anzeige

„Wir möchten mehr Menschen mit Behinderungen einen selbstbestimmten Arztbesuch ermöglichen. Mit dem Praxis-Tool Barrierefreiheit erleichtern wir es Medizinern, Barrierefreiheit möglichst zeitig und damit kostengünstig zu realisieren“, erläutert Henrik Hoffmann, Projektleiter bei der Stiftung Gesundheit.

Laut aktuellem Teilhabebericht der Bundesregierung leben in Deutschland 9,6 Millionen Menschen mit einer anerkannten Behinderung. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. November 2018
Düsseldorf – Der Wechsel in den Ruhestand ist für viele Ärzte offenbar eine schwierige Phase. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank). Befragt wurden 50
Fast jeder zweite Arzt will nach Praxisabgabe in Teilzeit weiterarbeiten
24. Mai 2018
Brüssel – Die Europäer sollen die Hoheit über ihre Daten zurückgewinnen. Nach jahrelangen Verhandlungen treten morgen die neuen EU-Datenschutzregeln mit der Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in
Höhere Strafen und Auskunftspflicht: Was der EU-Datenschutz Arztpraxen bringt
4. Mai 2018
Berlin – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), die Plattform Patientensicherheit Österreich und die Stiftung Patientensicherheit Schweiz haben heute zwei neue Empfehlungen zum Thema
APS stellt neue Checkliste zur Nutzung von Gesundheits-Apps vor
25. April 2018
Berlin – Die Vertragsärzte in Deutschland bewerten ihre augenblickliche wirtschaftliche Situation im Augenblick positiv. 72 Prozent schätzen diese als „gut“ oder „sehr gut“ ein, wie das
Fachgruppen bewerten wirtschaftliche Situation sehr unterschiedlich
20. April 2018
Magdeburg – Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt (ÄKSA) warnt Ärzte vor dubiosen Branchenbuchverlagen, die versuchen mit Formularfallen Geld zu machen. Ärzte und deren Mitarbeiter sollten Formulare von
Ärztekammer Sachsen-Anhalt warnt Ärzte vor Branchenbuch-Abzocke
1. März 2018
Hamburg – Das Auftreten und die Kompetenz des Praxispersonals sind der wichtigste Marketingfaktor für Arztpraxen. Das berichtet die Stiftung Gesundheit in Hamburg auf der Basis ihrer Studie „Ärzte im
Personal wichtigster Marketingfaktor von Arztpraxen
16. Januar 2018
Würzburg/München – Mehr als ein Drittel der 122 Hausärzte, die an einer Umfrage im Raum Würzburg teilgenommen haben, wollen ihre Praxen in den nächsten fünf Jahren abgeben. Für rund die Hälfte von
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER