NewsÄrzteschaftWie Ärzte ihre Praxis barrierefrei gestalten können
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Wie Ärzte ihre Praxis barrierefrei gestalten können

Donnerstag, 22. Januar 2015

Hamburg – Ein neues Online-Expertensystem bietet Ärzten Hilfestellung, die Menschen mit Beeinträchtigungen den Zugang zu ihrer Praxis erleichtern möchten. Die Software soll Ärzten, Zahnärzten und Psychologischen Psychotherapeuten dabei unterstützen, die Barrierefreiheit bei der Planung eines Neu- oder Umbaus ihrer Praxis zu berücksichtigen.

Entwickelt hat das System die „Stiftung Gesundheit Fördergemeinschaft“, unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Interessierte können es kostenfrei verwenden. Zu den satzungsgemäßen Aufgaben der „Stiftung Gesundheit Förderge­meinschaft“ zählt es, die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am täglichen Leben zu unterstützen und zu fördern.

Die Nutzer geben in einen Online-Fragebogen die derzeitige Situation der Praxis und ihre Ziele für den Neu- oder Umbau ein. Auf dieser Basis erstellt das Tool einen individuellen Leitfaden mit konkreten, wirtschaftlich sinnvollen Bau- und Gestal­tungsmaßnahmen.

Anzeige

„Wir möchten mehr Menschen mit Behinderungen einen selbstbestimmten Arztbesuch ermöglichen. Mit dem Praxis-Tool Barrierefreiheit erleichtern wir es Medizinern, Barrierefreiheit möglichst zeitig und damit kostengünstig zu realisieren“, erläutert Henrik Hoffmann, Projektleiter bei der Stiftung Gesundheit.

Laut aktuellem Teilhabebericht der Bundesregierung leben in Deutschland 9,6 Millionen Menschen mit einer anerkannten Behinderung. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER