NewsAusland136.000 Kinder in der Ukraine in winterlicher Kälte auf der Flucht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

136.000 Kinder in der Ukraine in winterlicher Kälte auf der Flucht

Mittwoch, 28. Januar 2015

dpa

Köln – In der Ukraine sind im Augenblick rund 920.000 Menschen auf der Flucht, unter ihnen 136.000 Kinder. „Der Winter hat die Situation der Flüchtlingsfamilien zusätzlich verschlechtert. Tausende Familien sind der Kälte nahezu schutzlos ausgesetzt“, warnte das Kinderhilfswerk Unicef.

Aber auch Familien, die im Osten des Landes noch in ihren Häusern leben, sind laut dem Hilfswerk gefährdet: In der Ostukraine wurde in den Regionen um Donezk und Luhansk die Wasserversorgung für rund 750.000 Menschen zerstört. Ein unzureichende Impfschutz und mangelnde Versorgung mit Medikamenten brächten Kinder in den betroffenen Gebieten zusätzlich in Gefahr. Auf diese Weise seien in dem Land zusammen rund 1,7 Millionen Kinder von dem Konflikt betroffen.

Anzeige

Unicef hat mit lokalen Partnern in Donezk mehr als 50.000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt und mehr als 7.000 Hygiene-Sets an Familien verteilt. Außerdem liefert das Hilfswerk im Augenblick Schutzplanen für Notunterkünfte in die Stadt Dnipropetrowsk.

„Rund 100.000 Mädchen und Jungen im Osten der Ukraine sind aufgrund der anhal­tenden Kriegssituation auf psychosoziale Hilfe angewiesen“, erklärte Rüdiger Luchmann, stellvertretender Leiter von Unicef Ukraine. Das Hilfswerk ruft daher dringend zu Spenden auf: Unicef, Konto 300 000, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00, IBAN DE57 3702 0500 0000 3000 00, Stichwort: Ukraine.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. März 2020
Kiew − In der krisengeschüttelten Ukraine hat das Parlament mitten in der Corona-Pandemie die Minister für Gesundheit und Finanzen entlassen. Nach nur knapp vier Wochen im Amt müssen Ilja Jemez
Coronakrise: Ukraine entlässt Gesundheits- und Finanzminister
9. Dezember 2019
Paris – Verschiedene Nichtregierungsorganisationen (NGOs) haben die Teilnehmer des heute in Prais stattfindenden Normandie-Gipfels zur Situation in der Ukraine dazu aufgerufen, die Situation der
Millionen Menschen im Ukraine-Kriegsgebiet auf humanitäre Hilfe angewiesen
19. März 2019
Kiew – In der Ukraine steigt die Zahl der Masernfälle weiter rapide an. Allein seit Jahresbeginn hätten sich mehr als 30.000 Menschen mit der potenziell tödlichen Krankheit angesteckt, teilte das
Zehntausende neue Masernfälle in der Ukraine
7. Februar 2019
Nowotrojizke – Das Internationale Rote Kreuz hat knapp 100 Tonnen Hilfsgüter in die ostukrainischen Separatistengebiete gebracht. Darunter seien Lebensmittel, Hygienesets, Medikamente, Bürotechnik und
Rotes Kreuz bringt Hilfsgüter in ostukrainische Separatistengebiete
18. Januar 2018
Oxford – Der Krieg im Osten des Landes und die damit verbundenen gesellschaftlichen Veränderungen haben die Ausbreitung resistenter HI-Viren in der Ukraine gefördert. Dies zeigen genetische Analysen
Krieg in der Ukraine fördert Ausbreitung von resistenten HI-Viren
27. November 2017
Köln – Die Hilfsorganisation Cap Anamur hat die medizinische Versorgung der Bevölkerung in der Ost-Ukraine bemängelt. Krankenhäuser seien geschlossen oder aufgegeben worden, sagte der Vorsitzende
Medizinische Versorgung in Ostukraine sehr schlecht
4. Juli 2017
Köln – Das Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln und das Filatov Eye Institute der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Odessa wollen gemeinsam die Erblindungsrate in der Ukraine senken.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER