NewsPolitikBundesrat hat keine Einwände gegen ein Tarifeinheitsgesetz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bundesrat hat keine Einwände gegen ein Tarifeinheitsgesetz

Freitag, 6. Februar 2015

Berlin – Der Bundesrat hat keine Einwände gegen den von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) vorgelegten Entwurf eines Tarifeinheitsgesetzes vorgebracht. Damit ist er der Empfehlung des Ausschusses für Arbeit und Sozialpolitik sowie des Rechtsausschusses und des Wirtschaftsausschusses des Bundesrates gefolgt.

Die Pläne des Bundesarbeitsministeriums sehen vor, eine Tarifeinheit nach dem betriebsbezogenen Mehrheitsprinzip vorzuschreiben. Zur Anwendung käme dann nur noch der Tarifvertrag der Gewerkschaft, die im jeweiligen Betrieb die meisten Mitglieder hat.

Anzeige

Für den Marburger Bund (MB) wäre eine solche Regelung „ein offener Verfassungs­bruch“, wie der 1. Vorsitzende des MB, Rudolf Henke, mehrfach betont hatte. Denn mit einem solchen Gesetz würde man das Prinzip der Berufsgewerkschaften praktisch vernichten. © fos/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER