NewsMedizinFDA: ERCP-Endoskope übertragen resistente Keime
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

FDA: ERCP-Endoskope übertragen resistente Keime

Montag, 23. Februar 2015

Rockville – Spezialendoskope für die endoskopische retrograde Cholangio­pan­krea­tikographie (ERCP) sind schwer zu reinigen und deshalb eine mögliche Quelle für Infektionen. Der US-Aufsichtsbehörde FDA werden immer wieder Übertragungen gemeldet. Eine US-Klinik musste dieser Tage 179 Patienten informieren.

Die Patienten waren zwischen Oktober und Ende Januar diesen Jahres am Ronald Reagan Medical Center in Los Angeles mit zwei Endoskopen untersucht worden, an denen später gegen Carbapenem resistente Enterobacteriaceae (CRE) nachgewiesen wurden. Diese Keime, in der Regel Klebsiella und E. coli, sind für gesunde Menschen in der Regel ungefährlich, da sie sich aus normalen Bewohnern der Darmflora ableiten.

Bei hospitalisierten Patienten können sie jedoch schwere Erkrankungen auslösen, bei denen im Fall einer Multiresistenz auch Reserveantibiotika wie Carbapenem wirkungslos bleiben. Wie viele der 179 Patienten sich infiziert haben und ob einige von ihnen erkrankt sind, steht noch nicht fest. Die Klinik hat jedoch alle Patienten informiert und einen kostenlosen ambulanten Nachweistest angeboten. Die Endoskope wurden nach Angabe der Klinik an den Hersteller zur intensiven Reinigung eingeschickt.

Anzeige

Endoskope zur ERCP sind Hightech-Geräte, die neben einer Optik auch Werkzeuge zum Aufschlitzen der Papilla Vateri haben, einem Schließmuskel am gemeinsamen Ausgang von Gallen- und Bauchspeicheldrüsengang. Außerdem gibt es Katheter zum Einfangen oder Zertrümmern von Gallensteinen oder zum Einbringen von Stents in den Gallen­gang.

Die Geräte haben deshalb konstruktionsbedingt eine Reihe von Ritzen und Spalten, die nur scher zu reinigen sind. Es kommt deshalb immer wieder zur Übertragung von Krank­heits­keimen. Der FDA sind innerhalb von zwei Jahren 135 Fälle bekannt geworden, in denen 75 Endoskope möglicherweise Keime übertragen haben. Darunter waren auch CRE, die seit einigen Jahren vermehrt in US-Kliniken aufgetreten sind.

Die FDA sucht nach eigenen Angaben derzeit nach Möglichkeiten, die Sicherheit der ERCP-Endoskope zu erhöhen. Einen Rückruf aufgrund einer mangelnden Reini­gungsmöglichkeit hat es offenbar nicht gegeben. Auch die beiden am Ronald Reagan Medical Center eingesetzten Geräte wurden technisch bisher nicht beanstandet.

© rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Oktober 2019
Berlin – Gründliches Händewaschen schützt vor Krankheiten – aus diesem Grund hat Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) eine bundesweite Kampagne zum richtigen Waschen der Hände gestartet.
Spahn startet Kampagne für gründliches Händewaschen
2. Oktober 2019
Berlin – Die Hygieneleistungen verursachen in Vertragsarztpraxen relevante Kosten: Im vergangenen Jahr mussten die Praxen durchschnittlich 24.287 Euro dafür aufwenden – einschließlich der
Hygienekosten im Durchschnitt bei über 24.000 Euro je Vertragsarztpraxis
30. September 2019
Bonn – Antibiotikaresistente Erreger können über Waschmaschinen verbreitet werden. Das zeigen die Analysen von Hygienikern der Universität Bonn, die im Applied and Environmental Microbiology
Resistente Erreger können durch Waschmaschine verbreitet werden
12. September 2019
London – Die Einführung von Maßnahmen zur Infektionskontrolle hat auf Intensivstationen in England, Wales und Nordirland innerhalb weniger Jahre zu einem Rückgang von positiven Blutkulturen um fast 80
England: Deutlicher Rückgang von Blutstrominfektionen auf Intensivstationen
12. September 2019
Essen – Am Universitätsklinikum Essen sind bei Trinkwasser-Proben „wenig krankmachende“ Erreger in den Zuleitungen gefunden worden. Das teilte das Klinikum gestern Abend mit. Als präventive Maßnahme
Patienten am Universitätsklinikum Essen sollen wegen Erreger kein Leitungswasser trinken
4. September 2019
Pittsburgh – Einweg-Atemmasken, die mindestens 95 % aller Aerosole aus der Luft filtern (N95), haben in einer randomisierten pragmatischen Studie im amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2019; 322: 824-833)
Grippe: Chirurgische Maske schützt genauso gut wie teure N95-Atemschutzmaske
2. September 2019
Silver Spring – Die US-Arzneimittelbehörde FDA, die auch für Medizinprodukte zuständig ist, möchte, dass für die endoskopische retrograde Cholangiopankreatikografie (ERCP) in näherer Zukunft
VG WortLNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER