Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Gröhe kritisiert Impfgegner als verantwortungslos

Sonntag, 22. Februar 2015

dpa

Berlin – Als Reaktion auf den Masernausbruch in Berlin erwägt die Regierungskoalition eine gesetzliche Impfpflicht. „Wenn wir es nicht schaffen, mit verstärkter Aufklärung und Beratung die Impfraten bald zu steigern, sollten wir über eine Impfpflicht in Kindergärten und Schulen nachdenken“, sagte der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn der Welt am Sonntag. Die Forderung wird auch vom Koalitionspartner SPD erhoben.

<b>Seine Kinder nicht zu impfen</b> ist unverantwortlich, weil... Start

Video

Seine Kinder nicht zu impfen ist unverantwortlich, weil...

„Wir brauchen jetzt eine konzertierte Aktion von Gesundheitspolitikern aller Parteien und von den Ärzteverbänden, um eine große Impfwelle in Gang zu setzen“, sagte der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Karl Lauterbach der Zeitung. Wenn es nicht gelinge, die Impfbereitschaft zu steigern, „muss eine Impfpflicht für Kleinkinder der nächste Schritt sein“.

In Berlin wurden dem Bericht zufolge in diesem Jahr bereits 447 Masernfälle gemeldet und damit mehr als bundesweit im gesamten vergangenen Jahr.

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) kritisierte Impfgegner scharf. „Die irrationale Angstmacherei mancher Impfgegner ist verantwortungslos“, sagte Gröhe dem Blatt. „Wer seinem Kind den Impfschutz verweigert, gefährdet nicht nur das eigene Kind, sondern auch andere - das kann zu schweren Gesundheitsschäden führen.“ Die Impflücke müsse durch eine gemeinsame Kraftanstrengung von Ärzten, Kitas, Schulen und aller anderen Verantwortlichen geschlossen werden. „Wenn das nicht gelingt, ist eine Impfpflicht kein Tabu, aber sie steht jetzt nicht an”, sagte Gröhe am Montag bei einem Besuch des des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg

Auch der Präsident der Ärztekammer Hamburg und Bundes­ärzte­kammer-Chef, Frank Ulrich Montgomery, hält eine Impfpflicht aus medizinischen Gründen für sinnvoll. „Ich habe kein Verständnis für Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen und sie damit einem völlig unnötigen Risiko aussetzen.“ Eine Impfpflicht zu überprüfen sei schwierig, man könne aber zum Beispiel die Aufnahme in einen Kindergarten an den Impfstatus knüpfen, sagte MOntgomery.

Die Überlegungen für eine Impfpflicht lehnt die Opposition ab. „Impfzwang kann nicht die richtige Antwort sein", sagte die Sprecherin der Grünen für Prävention und Gesundheits­wirtschaft, Kordula Schulz-Asche, der Saarbrücker Zeitung vom Montag. Stattdessen führten Transparenz und Aufklärung zu guten Impfraten. Wenn „offen und ehrlich” über Vorteile und Risiken von Schutzimpfungen informiert werde, sei auch mit einer größeren Bereitschaft dazu in der Bevölkerung zu rechnen, sagte die Grünen-Politikerin.

Auch der Gesundheitsexperte der Linksfraktion, Harald Weinberg, lehnte einen gesetzlichen Impfzwang ab. Das Selbstbestimmungsrecht der Eltern müsse weiter gelten, sagte Weinberg der Zeitung. © dpa/afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

16.09.17
Mikropartikel sollten Mehrfachimpfungen mit einer Injektion ermöglichen
Cambridge – US-Bioingenieure haben Mikropartikel entwickelt, die nach der Injektion in den Körper Arzneimittel oder Impfstoffe zu mehreren vorher festgelegten Zeitpunkten freisetzen. Erste......
07.09.17
MMR-Vakzine: Dritte Dosis schützt Studenten in Mumps-Epidemie
Atlanta – Die Schutzwirkung der MMR-Vakzine gegen Mumps lässt offenbar schneller nach als bisher angenommen. Dies zeigt die Auswertung eines Ausbruchs an einer US-Universität im New England Journal of......
07.09.17
Science-O-Mat: Positionen der Parteien bei Antibiotika, Impfpflicht und Gentechnik
Berlin – Der Science-O-Mat bietet eine ergänzende Entscheidungshilfe zum Wahl-O-Mat. Im Nachgang des „March for Science“ haben einige Teilnehmer 15 Thesen mit Wissenschaftsbezug formuliert und diese......
05.09.17
Politik stellt Impfprojekt in Berlin ein
Berlin – Eigentlich sollte das Impfmobil dafür sorgen, dass Impflücken bei Studenten geschlossen werden. Doch der Einsatz brachte nicht den gewünschten Erfolg. Das Projekt wird eingestellt. „Es ist......
05.09.17
Tuberkulose: BCG-Impfung schützt länger als angenommen
London – Die Inokulation mit dem Bacillus Calmette-Guérin (BCG), seit fast hundert Jahren die einzige Tuberkuloseimpfung, erzielt vermutlich eine längere Schutzwirkung als bisher angenommen. Britische......
01.09.17
Zahl der Masernfälle in Nordrhein-Westfalen deutlich gestiegen
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen hat im laufenden Jahr von allen Bundesländern die bisher höchste Zahl an Masern-Infektionen zu verzeichnen. Von Januar bis Mitte August zählte das Robert-Koch-Institut......
31.08.17
Elf Krankheiten: Frankreich will Impfpflicht für Kinder ausweiten
Paris – Frankreich will die Impfpflicht für Kinder ausweiten. Sie gelte vom kommenden Jahreswechsel an für Impfungen gegen elf Krankheiten, darunter Keuchhusten, Masern, Röteln und Hepatitis B,......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige