NewsVermischtesTinnitus auch bei Jugendlichen häufig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Tinnitus auch bei Jugendlichen häufig

Montag, 23. Februar 2015

Heidelberg – Bei Jugendlichen ab 14 Jahren kommt Tinnitus ähnlich häufig vor wie im Erwachsenenalter. Darauf hat das Deutsche Zentrum für Musiktherapieforschung (DZM) in Heidelberg hingewiesen. Grund für einen Tinnitus bei dieser Patientengruppe sei oft eine zu hohe Lärmbelastung zum Beispiel durch MP3-Player und lautstarke Freizeit­veranstaltungen wie Konzerte. Eine weitere Ursache sei Stress, vor allem schulischer Stress, und damit verbundene psychische Belastungen wie Ängste, Depressionen und Schlafstörungen.

Laut dem DZM unterschätzen Pädagogen aber auch Ärzte das Problem Tinnitus bei Jugendlichen häufig, entsprechend schlecht ausgebaut sei das Behandlungsnetzwerk. Vor allem gebe es keine ambulanten Therapien, die wissenschaftlich überprüft seien. Wichtig sei, im Rahmen der Behandlung auch die psychischen Belastungen der Jugendlichen gemeinsam zu bearbeiten.

Anzeige

Im Deutschen Zentrum für Musiktherapieforschung forschen Wissenschaftler seit zehn Jahren an der Behandlung von Tinnitus mittels Musiktherapie bei Erwachsenen. Nach Angaben des Zentrums wenden sich immer mehr Jugendliche mit der Bitte um Hilfe an die Therapeuten. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER