NewsPolitikDer Großteil der DRK-Schwestern bleiben am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Der Großteil der DRK-Schwestern bleiben am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Montag, 23. Februar 2015

Kiel – Mehr als 87 Prozent der DRK-Schwestern haben sich für den Verbleib am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) entschieden. „Wir wissen, dass diese Entscheidung vielen im UKSH tätigen Mitgliedern der Schwesternschaften nicht leicht gefallen ist“, sagte UKSH-Vorstandschef,  Jens Scholz, am Montag.

Vorausgegangen war ein wochenlanger Konflikt zwischen UKSH und den DRK-Schwes­ternschaften. Hintergrund sind die Kündigungen des UKSH gegenüber den DRK-Schwes­ternschaften zum Jahresende 2015. Fast 1.000 Schwestern und Auszubildende sind betroffen.

Anzeige

Bis zum 21. Februar konnten sich die Schwestern auf ihre gekündigten Stellen allein bewerben – was nun die überwiegende Mehrzahl den Angaben zufolge gemacht hat. Danach sollte eigentlich die öffentliche Ausschreibung beginnen.

Das UKSH teilte am Montag jedoch mit, die Frist bis zum 7. März zu verlängern. Das Klinikum möchte die DRK-Schwestern selber anstellen und so nach eigenen Angaben etwa 750.000 Euro im Jahr sparen. Dagegen kommt ein Gutachten im Auftrag der Schwesternschaften zu dem Ergebnis, das bisherige Modell der sogenannten Gestellungsverträge sei für das UKSH um mindestens 253.000 Euro bis zu einer Million Euro günstiger. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Oktober 2019
Augsburg – Bayerns jüngste Medizinfakultät startet mit einem landesweit einmaligen Modellstudiengang in den Lehrbetrieb. Die Augsburger Fakultät biete einen Studiengang an, der vorklinische und
Neue Medizinfakultät startet mit Modellstudiengang
16. September 2019
Rostock – An der Universitätsmedizin Rostock sind heute 25 junge Pflegeauszubildende aus Vietnam angekommen. Für die Neuankömmlinge gebe es zunächst einige Orientierungstage, teilte die
Uniklinik Rostock empfängt vietnamesische Pflegeauszubildende
12. September 2019
Essen – Am Universitätsklinikum Essen sind bei Trinkwasser-Proben „wenig krankmachende“ Erreger in den Zuleitungen gefunden worden. Das teilte das Klinikum gestern Abend mit. Als präventive Maßnahme
Patienten am Universitätsklinikum Essen sollen wegen Erreger kein Leitungswasser trinken
12. August 2019
Kiel – Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat ein klares Bekenntnis zur finanziellen Unterstützung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) abgegeben. „Wir haben ein
Landesregierung bekräftigt finanzielle Hilfe für Uniklinikum Schleswig-Holstein
10. Juli 2019
Berlin – Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung (Berlin Institute of Health (BIH) wird zur dritten Säule der Charité – Universitätsmedizin Berlin neben Krankenversorgung und Medizinischer
Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird Teil der Charité
10. Juli 2019
München – Krebspatienten in Bayern sollen künftig von besseren Diagnose-, Präventions- und Therapiemöglichkeiten profitieren. Zu diesem Zweck brachte das Kabinett gestern ein hochschulübergreifendes
Krebspatienten sollen in Bayern von neuem Forschungszentrum profitieren
9. Juli 2019
Stuttgart – Die Fachschaften der Medizinischen Fakultäten in Freiburg, Heidelberg, Mannheim, Tübingen und Ulm wehren sich zusammen mit der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER