NewsPolitikGrünes Licht für kostenfreie „Pille danach”
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Grünes Licht für kostenfreie „Pille danach”

Freitag, 27. Februar 2015

Berlin – Für junge Frauen bleibt die „Pille danach” trotz Aufhebung der Rezeptpflicht weiter kostenfrei. Der Bundestag beschloss am Donnerstagabend eine Gesetzes­änderung, wonach Frauen und Mädchen bis zu ihrem 20. Geburtstag einen Anspruch auf Kostenübernahme durch die Krankenkasse haben. Noch Tage nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr kann die „Pille danach” eine Schwangerschaft verhindern.

Brüssel hatte kürzlich entschieden, dass der entsprechende Wirkstoff in der gesamten EU ohne Rezept erhältlich sein muss. Doch weil die Kassen in der Regel nur die Kosten für verschreibungspflichtige Arzneimittel übernehmen, war in Deutschland eine Neuregelung erforderlich. Anderenfalls – so die Befürchtung – wäre die Zahl der ungewollten Teenager-Schwangerschaften angestiegen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER