NewsHochschulenPflegeschüler und Medizinstudierende lernen in Jena gemeinsam
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Pflegeschüler und Medizinstudierende lernen in Jena gemeinsam

Freitag, 6. März 2015

Jena – Die Zusammenarbeit im klinischen Alltag trainieren Medizinstudierende, Pflege­schüler und angehende Physiotherapeuten in Jena gemeinsam. In einem von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Seminar erproben und üben die Teilnehmer diese Zusammenarbeit anhand einer simulierten Frührehabilitation von Schlaganfallpatienten.

„Jede einzelne Disziplin trägt für sich zur Genesung bei. Die optimale Versorgung des Patienten, individuell an seine Ressourcen angepasst, erfordert das reibungslose kollegiale Miteinander“, beschreibt die Chirurgin und Projektleiterin Uta Dahmen den Hintergrund für die Lehrveranstaltung. Aktivierende Pflege, Krankengymnastik und weitere Therapien zur Vermeidung von Langzeitfolgen begönnen für die Patienten bereits auf der Schlaganfallstation.

Videobasierte Selbstkontrolle
Ein wesentliches Element des Seminars ist eine videobasierte Selbstkontrolle: Die Teilnehmer können unmittelbar nach der Übung im Film sehen, ob und wie das Miteinander in den Kursübungen klappt.

Anzeige

Die Kommunikation zwischen den Berufsgruppen ist dabei ein zentraler Punkt. Die Kursteilnehmer üben diese zum Beispiel in einer gestellten Patientenübergabe: Welche Informationen muss der Arzt dem Physiotherapeuten mitgeben, was muss die Kranken­schwester wissen und eventuell erfragen?

Interprofessioneller Dialog
„Das Projekt ermöglicht uns, diesen inter­professionellen Dialog schon in die Ausbildung aufzunehmen“, erläutert Andrea Veit, die Direktorin der berufsbildenden Schule für Gesundheit und Soziales Jena. „Trotz vieler Praxisanteile kommen die Schüler nur wenig mit anderen Professionen in Berührung, im Berufsleben muss der Dialog aber klappen“, betont sie. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #697003
Nandus
am Dienstag, 10. März 2015, 19:01

Berufsbezeichnung

Seit 2004 (sic!) heißt die Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. Gesundheits- und Krankenpflegerin.
LNS

Nachrichten zum Thema

11. Oktober 2019
Berlin – Der Bundesrat hat heute die vom Bundestag beschlossene Änderung des Hochschulrahmengesetzes gebilligt. Sie setzt ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) um. Dieses hatte die
Bundesrat billigt Änderungen bei Zulassung zum Medizinstudium
9. Oktober 2019
München – Bayern benötigt nach wie vor mehr Medizinstudienplätze. Das hat der Präsident der bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer (BLÄK), Gerald Quitterer, gestern im Vorfeld des 78. Bayerischen Ärztetages in
Bayerische Landesärztekammer sieht erhöhten Bedarf der „Ressource Arzt“
7. Oktober 2019
Augsburg – Bayerns jüngste Medizinfakultät startet mit einem landesweit einmaligen Modellstudiengang in den Lehrbetrieb. Die Augsburger Fakultät biete einen Studiengang an, der vorklinische und
Neue Medizinfakultät startet mit Modellstudiengang
4. Oktober 2019
Weimar – Ein breites Bündnis von Ärzten, Krankenkassen und weiteren Verbänden fordert die Landespolitik in Thüringen auf, mehr Medizin-Studienplätze einzurichten. „Aus Sicht der Lan­des­ärz­te­kam­mer
Breites Bündnis fordert mehr Medizinstudienplätze in Thüringen
25. September 2019
Berlin – Die Palliativversorgung wird jetzt auch in der Grundausbildung von Pflegefachkräften verbindlich abgebildet. In rund 250 Stunden lernt der Pflegenachwuchs künftig, Menschen in kritischen
Palliativversorgung jetzt fester Bestandteil der Pflegeausbildung
24. September 2019
Berlin – Das erste standortübergreifende Critical Incident Reporting System (CIRS) für Studierende der Humanmedizin, der Pharmazie sowie Teilnehmer der postgradualen Psychotherapieausbildung ist
Critical Incident Reporting System für Medizinstudierende online
24. September 2019
Mainz – In Rheinland-Pfalz haben wieder etwas mehr Menschen eine Altenpflegeausbildung begonnen. Die Zahl der Azubis stieg im Schuljahr 2018/19 im Vergleich zum vorangegangen Schuljahr um 115 auf
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER