NewsMedizinNanopartikel bringen Wirkstoffe gezielt zum Tumor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Nanopartikel bringen Wirkstoffe gezielt zum Tumor

Freitag, 6. März 2015

Neuherberg – Neue präzisere Therapiemöglichkeiten bei Lungenkrebs erhoffen sich Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München (HMGU) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU): Sie haben dazu spezielle Nanotransporter entwickelt, die Wirkstoffe gezielt an ihrem Wirkungsort in der menschlichen Lunge freisetzen. Im Tumorgewebe der Lunge führte dieser Ansatz zu einer deutlich gesteigerten Effektivität derzeitiger Wirkstoffe, berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift ACS Nano (doi: 10.1021/nn5070343).

Nanopartikel sind kleinste Teilchen, die bis in entlegene Körperpartien vordringen können. Das Besondere an der Münchener Entwicklung ist, dass die Nanotransporter den mitgeführten Wirkstoff nur in einem bestimmten Milieu freisetzen – und zwar im Bereich eines Lungentumors.

Anzeige

In Tumorgewebe der Lunge finden sich hohe Konzentrationen bestimmter Proteasen, also von Enzymen, die Proteine spezifisch abbauen und zerschneiden können. Diese machten sich die Wissenschaftler um Silke Meiners, Oliver Eickelberg und Sabine van Rijt zunutze, indem sie die Nanotransporter mit einer Hülle versahen, die nur von diesen Proteasen gespalten wird – erst dann wird der Wirkstoff freigesetzt.

Im übrigen Lungengewebe sind die Protease-Konzentrationen laut den Forschern zu niedrig, um die Transporthülle zu spalten. „Damit können wir den Wirkstoff, beispiels­weise ein Chemotherapeutikum, ganz gezielt am Wirkungsort, also im Tumor, freisetzen und so eine zehn- bis 25-fache Steigerung der Effektivität des Wirkstoffs im Tumor­gewebe beobachten“, erklärt Meiners. Gleichzeitig biete dieser Ansatz die Chance, die Gesamtdosis von Medikamenten zu reduzieren und damit unerwünschte Neben­wirkungen zu vermeiden oder zu reduzieren. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. September 2018
New York – Diese Woche trafen sich im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York die Regierungen der Welt, um über Maßnahmen gegen nichtübertragbare Krankheiten (NCDs) wie Diabetes, Krebs oder
Vereinte Nationen beraten über nichtübertragbare Krankheiten – ohne verbindliche Ziele zu benennen
7. September 2018
Tübingen – Oberflächenstrukturen von malignen Darmtumoren kartiert haben Wissenschaftler um Markus Löffler vom Universitätsklinikum Tübingen. Ziel war es, zu erkennen, wie sich Peptide an der
Oberflächenstrukturen maligner Darmtumoren kartiert
27. Juni 2018
Berlin – Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), die Deutsche Krebsgesellschaft und die Deutsche Krebshilfe haben eine neue S3-Leitlinie Larynxkarzinom
S3-Leitlinie Kehlkopfkrebs zur Kommentierung freigegeben
15. Dezember 2017
Lugano – Mit einem Positionspapier hat die (ESMO) auf die wachsende Diskrepanz zwischen den Bedürfnissen von Krebspatienten und der tatsächlichen Anwendung patientenorientierter Pflege in der Praxis
Experten sprechen sich für unterstützende und palliative Pflege in der Krebsbehandlung aus
12. Oktober 2017
Hamburg – Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) untersuchen in einem dreijährigen Forschungsprojekt, wie sich das Konzept der gemeinsamen Entscheidungsfindung von Arzt und
Forschungsprojekt zur partizipativen Entscheidungsfindung in der Onkologie
9. Oktober 2017
Greifswald – Ein neues deutsch-polnisches Kinderkrebszentrum soll die Versorgung in der Grenzregion verbessern und den Kindern eine Therapie nach neuesten medizinischen Standards ermöglichen. Unter
Deutsch-polnisches Kinderkrebszentrum in Greifswald gegründet
6. Dezember 2016
Berlin – Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat schärfere Kontrollen der Apotheken in Deutschland gefordert. Nach den Manipulationsvorwürfen gegen einen Apotheker in Nordrhein-Westfalen dürfe es
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER