NewsÄrzteschaftMarburger Bund fordert 5,5 Prozent mehr Gehalt für Ärzte an Unikliniken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Marburger Bund fordert 5,5 Prozent mehr Gehalt für Ärzte an Unikliniken

Mittwoch, 11. März 2015

Berlin – Eine lineare Erhöhung der Ärztegehälter an Universitätskliniken um 5,5 Prozent fordert der Marburger Bund (MB). „Spitzenmedizin braucht gute tarifliche Rahmen­bedingungen, die Ärzten eine dauerhafte Perspektive in den Universitätskliniken bietet“, erklärte der MB-Verhandlungsführer Christian Twardy zum heutigen Auftakt der Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL). Anderenfalls drohe eine hohe Fluktuation, zunehmende Frustration und eine Abwanderung hoch­qualifizierter Ärzte aus der Hochschulmedizin.

Angesichts der zunehmenden Arbeitsverdichtung ist es dem MB zudem wichtig, dass die Uni-Ärzte ihre Zeit für Familie und Privatleben besser und verlässlicher planen können. Bereitschaftsdienste sollen daher nur an maximal zwei Wochenenden im Kalendermonat angeordnet werden dürfen. Außerdem verlangt die Ärztegewerkschaft, die Zeitzuschläge für Überstunden, Nacht- und Samstagsarbeit anzuheben.

Anzeige

Außerdem will der MB Strukturverbesserungen in der Entgelttabelle für die Gruppe der Fachärzte erreichen. Eine neue sechste Stufe und kürzere Stufenlaufzeiten sollen dazu beitragen, dass sich auch erfahrenen Fachärzten eine langfristige, attraktive Entgeltperspektive im Bereich des Tarifvertrags TV-Ärzte bietet.

Der mit der TdL verhandelte Tarifvertrag gilt für bundesweit rund 20.000 Ärzte in 20 Universitätskliniken. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 17. April in Berlin statt. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Oktober 2020
Berlin – In den großen Berliner Kliniken Charité und Vivantes sind Pflegekräfte und andere Mitarbeiter heute seit der Frühschicht zu einem zweitägigen Warnstreik aufgerufen. Kurz vor der dritten Runde
Warnstreik in Kliniken von Charité und Vivantes
16. Oktober 2020
Hamburg – Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten in Hamburgs Krankenhäusern erneut zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Betroffen seien am kommenden Dienstag die Asklepios-Kliniken und
Verdi ruft Beschäftigte in Krankenhäusern erneut zum Warnstreik auf
30. September 2020
München – Nach den gestrigen Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten für heute zu Aktionen in Krankenhäusern in Bayern aufgerufen. An rund zwei Dutzend
Verdi ruft zu Warnstreiks in Krankenhäusern auf
29. September 2020
Berlin – Die Gewerkschaft Verdi hat heute die Mitarbeiter der großen Berliner Kliniken Charité und Vivantes zu einem zweitägigen Warnstreik für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen aufgerufen.
Mitarbeiter der Berliner Kliniken Charité und Vivantes im Warnstreik
28. September 2020
Berlin – Die Gewerkschaft Verdi hat aus Anlass der Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz für übermorgen Nachmittag zu Protesten in Berlin aufgerufen. Vor dem Hintergrund der Coronapandemie seien nur wenige
Verdi will während der Konferenz der Ge­sund­heits­mi­nis­ter protestieren
17. September 2020
Berlin – Gewerkschaften und Arbeitgeber haben sich auf mit deutlichen Lohnsteigerungen verbundene Mindestbedingungen in der Altenpflege verständigt. Sollten die beschlossenen Vereinbarungen in Kraft
Neuer Tarifvertrag soll auf gesamte Pflegebranche erstreckt werden
1. September 2020
Magdeburg – Das Klinikum Magdeburg und der Marburger Bund (MB) haben sich auf einen Tarifabschluss für die Ärzte des Klinikums verständigt. Das teilte das Klinikum heute mit. Die Einigung sieht
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER