NewsAuslandUnterhaus-Wahl in Großbritannien bietet Forum für Versorgungsfragen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Unterhaus-Wahl in Großbritannien bietet Forum für Versorgungsfragen

Donnerstag, 12. März 2015

London – Auf die Bedeutung der kommenden Unterhauswahlen für den „National Health Service“ (NHS) in Großbritannien weisen die Autoren eines Lancet-Editorials hin (http://dx.doi.org/10.1016/S0140-6736(15)60467-6). Am 7. Mai 2015 findet in Großbritannien die Parlamentswahl statt.

Das britische Gesundheitssystem ist, anders als in Deutschland, in Form eines verstaat­lichten und aus Steuergeldern finanzierten Gesundheitsdienstes organisiert. Seit 2010 befindet sich das System durch Reformen in starkem Wandel. Bürokratieabbau, stärkerer Wettbewerb mit privaten Versorgern und Übertragung größerer Kompetenzen an die Hausärzte sollen das System modernisieren und kostengünstiger machen. Kritiker der Reform befürchten jedoch, dass dieser Wandel das Ende des nationalen Gesund­heits­dienstes bedeuten könnte, welcher bisher allen Bürgern eine kostenlose Versorgung bot.

Anzeige

Die Autoren kritisieren die Rolle, welche der NHS im Augenblick gegenüber den Ärzten einnehme. Gegenwärtig trete das System eher als Bestrafer und Einschüchterer auf, wohingegen es an Wertschätzung oft fehle. Versorgungsfragen rückten in den Hinter­grund, so die Meinung der Autoren. Neben der nötigen Etablierung von Programmen zur Primär- und Sekundärprävention, gelte es auch die zu große Trennung von psychischen und somatischen Krankheiten aufzulösen, eine bessere Kooperation zwischen hausärztlicher und Notfallbehandlung zu ermöglichen, und die Versorgung besonders alter und junger Patienten zu verbessern.

Die Autoren meinen, für die gegenwärtige Reform des britischen Gesundheitssystems seien Diskussionen zur Versorgung, Forschung und internationalen Gesundheitshilfe wichtiger, als über die reine Erhaltungsfrage des NHS zu debattieren. Die kommenden Wahlen seien für die Ärzte eine Möglichkeit, Versorgungsprobleme zu thematisieren. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Oktober 2020
London – Drohnen sollen künftig Coronatests und Schutzausrüstungen zwischen Krankenhäusern in Großbritannien liefern. Das Projekt „Apian“ habe dafür die Genehmigung der britischen Raumfahrtbehörde
Drohnen sollen Kliniken in Großbritannien mit Coronatests versorgen
13. Oktober 2020
London – Berater der britischen Regierung haben bereits vor drei Wochen Premierminister Boris Johnson einen landesweiten Lockdown empfohlen. Das geht aus einem jetzt veröffentlichten Protokoll des
Mediziner halten Coronaregeln in England für unzureichend
7. Oktober 2020
London – Trotz steigender Infektionszahlen hat der britische Premierminister Boris Johnson seinen Umgang mit der Coronapandemie verteidigt. „Diese Regierung arbeitet Tag und Nacht daran, dieses Virus
Johnson verteidigt Coronapolitik und kündigt grüne Investitionen an
5. Oktober 2020
London – Bei der Zählung der SARS-CoV-2-Neuinfektionen in den vergangenen Tagen hat es der britischen Regierung zufolge Fehler gegeben. Die zuständige Regierungsbehörde meldete am vergangenen
Höchstwert bei SARS-CoV-2-Infektionen in Großbritannien
28. September 2020
New York – Großbritanniens Premierminister Boris Johnson hat die Mitgliedstaaten der UNO zum Zusammenhalt im Kampf gegen künftige Pandemien aufgerufen. „Wenn wir uns nicht vereinen und unser Feuer
Johnson wünscht sich globalen Zusammenhalt gegen künftige Pandemien
24. September 2020
London – Eine Corona-App zur Nachverfolgung von Infektionsketten ist in England und Wales mit großer Verspätung gestartet. Die App des nationalen Gesundheitsdienstes NHS steht seit heute in den
Corona-App für England und Wales mit großer Verspätung gestartet
23. September 2020
London – Wegen der dramatisch steigenden Coronavirusinfektionszahlen hat die britische Regierung neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen. Von morgen an müssen unter anderem Pubs in
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER