NewsVermischtesErkältungswelle in diesem Winter außergewöhnlich stark
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Erkältungswelle in diesem Winter außergewöhnlich stark

Donnerstag, 12. März 2015

dpa

Waldems-Esch – Die Deutschen haben in diesem Winter besonders viele freiverkäufliche Erkältungsmedikamente (OTC-Präparate) in Apotheken gekauft, was auf eine besonders starke Erkältungswelle hinweist. Das berichtet der Statistikdienstleister Insight Health.

Danach lagen die Umsätze nach Endverbraucherpreisen bereits im Dezember deutlich über den Vorjahren und überstiegen im Februar sogar die besonders starke Erkäl­tungswelle im Winter 2012/2013. Mit knapp 212 Millionen Euro lag der Umsatz freiverkäuflicher Erkältungsprodukte in öffentlichen Apotheken im Februar gut 35 Prozent über dem Monatsdurchschnitt der vergangenen drei Jahre und überstieg den letzten Höchstwert im starken Grippemonat Februar 2013 um fast 20 Millionen Euro.

Anzeige

Höchstwerte erreichten auch die Wochenumsätze: In den vergangenen Jahren lagen die Umsätze in starken Erkältungswochen durchschnittlich bei 37 Millionen Euro. Die aktuellen Wochendaten von Insight Health zeigen, dass in 2015 in der stärksten Februarwoche Erkältungsprodukte für 57,7 Millionen Euro verkauft wurden.

Sinupret, Grippostad und Wick waren laut Insight Health in diesem Februar die umsatzstärksten Marken im deutschen Erkältungsmarkt nach Endverbraucherpreis. Gemeinsam generierten die drei Marken im Erkältungsmarkt knapp 20 Prozent des Umsatzes. Dies entspricht einer Summe von über 40 Millionen Euro. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Oktober 2019
Dortmund – Mit Unverständnis begegnet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) dem gesetzlichen Vorhaben, Grippeschutzimpfungen im Modellversuch künftig auch in Apotheken zu ermöglichen.
KV Westfalen-Lippe lehnt Grippeschutzimpfung in Apotheken ab
8. Oktober 2019
Hamburg – Nur jeder zehnte Bundesbürger lässt sich gegen Grippe impfen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Hamburg mitteilte, waren in der Saison 2017/2018 bei den über 60-Jährigen, für die
Nur jeder zehnte Deutsche lässt sich gegen Grippe impfen
7. Oktober 2019
Mainz/Wiesbaden – Nach zwischenzeitlichen Lieferengpässen für Grippe-Impfstoffe im vergangenen Jahr sind aktuell bereits mehr Impfdosen ausgeliefert worden als in der gesamten Vorjahressaison. Zur
Bereits mehr Grippe-Impfdosen freigegeben als im vergangenen Jahr
4. Oktober 2019
Kiel – Der Apothekerverband Schleswig-Holstein rechnet in dieser Saison nicht mit Engpässen bei Grippeimpfstoffen. Zwar seien über den Verband weniger Impfdosen bestellt worden als im Vorjahr, sagte
Experten rechnen nicht mit erneuten Engpässen bei Grippeimpfstoffen
4. Oktober 2019
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) stellt Praxen kostenfrei verschiedene Informationsmaterialien zur Grippeschutzimpfung zur Verfügung. Ärzte können ihre Patienten mit einem Plakat,
Kostenfreies Praxismaterial zur Grippeschutzimpfung
30. September 2019
Berlin – Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Das sei die höchste Zahl an Todesfällen in den vergangenen 30
Grippewelle war tödlichste in 30 Jahren
26. September 2019
Berlin – Trotz vielfältigen Impfkampagnen in jedem Herbst erreicht Deutschland mit einer Teilnehmerrate von circa 35 Prozent nicht einmal die Hälfte der von der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO)
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER