NewsMedizinSchnell-Test unterscheidet virale und bakterielle Infektionen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Schnell-Test unterscheidet virale und bakterielle Infektionen

Freitag, 20. März 2015

Haifa – Ein neuer Schnelltest, der auf der Bestimmung von drei Komponenten des Immunsystems beruht, hat in einer Studie in PLOS ONE (2015; doi: 10.1371/journal.pone.0120012) zuverlässig virale und bakterielle Infektionen unterschieden. Die Testergebnisse liegen nach Auskunft des Herstellers in weniger als 100 Minuten vor.

Das menschliche Immunsystem reagiert unterschiedlich auf bakterielle und virale Infektionen. Bei bakteriellen Infektionen kommt es häufig zu einem Anstieg des C-reaktiven Proteins. Das CRP wird deshalb vielfach als orientierender Test durchgeführt.

Ein entsprechender Marker für Virusinfektionen fehlt bisher. Ein Forscherteam aus Israel hat deshalb eine Proteom-Analyse bei Patienten mit bekannten viralen und bakteriellen Infektionen durchgeführt. Von den 600 untersuchten Immunproteinen bot sich das Protein TRAIL (TNF-related apoptosis-inducing ligand) als Kandidat für weitere Tests an. Seine Konzentration war bei viralen Infektionen erhöht, bei bakteriellen Infektionen jedoch vermindert.

Anzeige

Die Funktion von TRAIL ist nicht ganz klar. Das Zytokin wird von Abwehrzellen freigesetzt und kann Zellen, die über entsprechende Rezeptoren verfügen, zur Apoptose, also zur Selbstzerstörung veranlassen. Denkbar ist, dass dadurch mit Viren infizierte Zellen beseitigt werden (Vor Jahren war TRAIL als Krebsmedikament in der Diskussion, da auch Tumorzellen TRAIL-Rezeptoren besitzen. Ein therapeutischer Nutzen konnte jedoch niemals nachgewiesen werden).

Für die Unterscheidung zwischen viralen und bakteriellen Infektionen scheint TRAIL eher geeignet zu sein, wie das Team um Eran Eden von MeMed Diagnostics in Tirat Carmel, einem Vorort von Haifa, an 1.002 Patienten untersucht hat. TRAIL wurde dabei sinnvoller­weise mit CRP und IP 10 (für: Interferon gamma-induced protein 10) kombiniert. IP 10 ist sowohl bei viralen als auch bei bakteriellen Infektionen erhöht und könnte deshalb helfen, Infektionen von anderen Fieberursachen zu unterscheiden.

Bei der Validierung erzielte der Schnelltest mit den drei Komponenten eine Sensitivität und Spezifität von mehr als 90 Prozent. Der AUC-Wert für die Unterscheidung zwischen einer viralen und bakteriellen Infektion betrug 0,94 (95-Prozent-Konfidenzintervall 0,92-0,96) und übertrifft nach Auskunft von Eden alle derzeit verfügbaren Tests oder deren Kombinationen. Laut Hersteller liegt das Ergebnis des Tests innerhalb von 99 Minuten vor. Laut Eden könnte der Test, beispielsweise in der Pädiatrie, einen unnötigen Antibiotikaeinsatz verhindern. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
VG Wort
NEWSLETTER