NewsPolitikImpfen ohne Nadel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Impfen ohne Nadel

Freitag, 20. März 2015

Berlin – In den nächsten drei bis fünf Jahren soll es möglich sein, die Menschen auch ohne Nadel zu impfen. Entwickelt wurden jetzt zwei Systeme, die flüssige und feste Impfstoffe durch hohen Druck unter die Haut bringen können. Die neue Impftechnologie stellte heute Bun­des­for­schungs­minis­terin Johanna Wanka vor. „Dank der Material­forschung wird das Impfen künftig kinderleicht. Die Angst, die viele Menschen vor einer Spritze haben, entfällt“, erklärte sie.

Neben der leichten Handhabung würden die Vorteile der Einmal-Systeme in der kosten­günstigen Produktion und ihrer sofortigen Anwendbarkeit liegen, da sie bereits mit dem Wirkstoff befüllt geliefert werden, ergänzte Stefan Henke, Geschäftsführer der Innovative Injektions-Systeme GmbH, die die auf Volumen, Dichte und Viskosität anpassbaren Applikatoren entwickelte.

Gleichzeitig gab Bundesministerin Wanka den Start des neuen Forschungsprogramms "Vom Material zur Innovation" bekannt, das der Produktionsforschung neue Impulse geben soll. Da es erfahrungsgemäß etwa zehn Jahre dauere, bis aus einer Idee ein Produkt wird, ist das Förderprogramm bis zum Jahr 2024 angelegt. Das Bundes­forschungs­ministerium fördert das Projekt mit rund einer Milliarde Euro. Es ist Teil der neuen Hightech-Strategie, mit der die Bundesregierung Verbindungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft knüpfen will. © ER/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Oktober 2019
Dortmund – Mit Unverständnis begegnet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) dem gesetzlichen Vorhaben, Grippeschutzimpfungen im Modellversuch künftig auch in Apotheken zu ermöglichen.
KV Westfalen-Lippe lehnt Grippeschutzimpfung in Apotheken ab
18. Oktober 2019
Berlin – Der Bundestag hat sich heute erstmals mit den Gesetzesplänen für eine Impfpflicht gegen Masern befasst. Der Verband der Kinder- und Jugendärzte warb aus diesem Anlass ebenso wie
Kinderärzte und Spahn werben für Impfpflicht gegen Masern
16. Oktober 2019
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Dräger hat angesichts einer positiven Entwicklung im dritten Quartal seine Umsatzprognose für 2019 angehoben. Man erwarte für das Gesamtjahr ein
Wieder mehr Aufträge bei Dräger
10. Oktober 2019
München – Vier von fünf Deutschen befürworten generell eine Impfpflicht. Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Instituts YouGov im Auftrag des Vergleichsportals
Vier von fünf Deutschen befürworten Impfpflicht
9. Oktober 2019
München – Eine Impfung gegen Masern ist nach Ansicht von Experten sinnvoll und wichtig, eine allgemeine Impfpflicht wird dagegen kritisch gesehen. Das ist ein Fazit einer gestrigen Anhörung im
Experten in Bayern sehen Masernimpfpflicht skeptisch
9. Oktober 2019
München – Flugzeugteile, maßgefertigte Brillengestelle, künstliche Hüftgelenke und Zahnkronen kommen heute schon vielfach aus dem 3-D-Drucker. Damit werden nach einer Untersuchung der
3-D-Druck-Markt wächst um 25 Prozent jährlich
8. Oktober 2019
Heidelberg – Im Kampf gegen verschiedene Krebsarten haben Experten eine Impfquote gegen Humane Papillomviren (HPV) von mindestens 70 Prozent bei 15-jährigen Jugendlichen empfohlen. Solch eine
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER