NewsAuslandFrankreich billigt Änderung des Sterbehilfegesetzes
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Frankreich billigt Änderung des Sterbehilfegesetzes

Dienstag, 17. März 2015

Paris – Die Französische Nationalversammlung hat eine Änderung des Sterbehilfegesetzes am Dienstag mit großer Mehrheit angenommen. 436 Abgeordnete stimmten für den Änderungsvorschlag der Abgeordneten Alain Claeys (PS) und Jean Leonetti (UMP), es gab 34 Gegenstimmen und 83 Enthaltungen, wie die französische Tageszeitung Le Monde berichtet.

Das Gesetz billigt eine „tiefe und kontinuierliche Sedierung” für unheilbar kranke Patienten in bestimmten Situationen. Die Abgeordneten sprachen sich darüber hinaus für die Einführung einer verbindlichen Patientenverfügung aus. Der neue Text, mit dem Patienten lebensverlängernde Maßnahmen ablehnen können, sieht eine stärkere Berücksichtigung des Patientenwillens durch die behandelnden Ärzte vor. Bislang war eine entsprechende Verfügung nur für drei Jahre gültig.

Anzeige

Die aktive Sterbehilfe ist weiterhin verboten. Ein Änderungsvorschlag zur Legalisierung aktiver Sterbehilfe war während der Gesetzberatungen abgelehnt worden. Das Gesetz wird nun an den Senat, die zweite Parlamentskammer, überwiesen. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Oktober 2019
Paris – Die in Frankreich geplante Bioethikreform hat die erste Hürde in der Nationalversammlung genommen. 357 Abgeordnete stimmten dafür, 114 dagegen, 74 enthielten sich bei der Abstimmung, berichten
Bioethikreform in Frankreich nimmt erste Hürde
16. Oktober 2019
Berlin – Der freiwillige Verzicht auf Essen und Trinken (FVET) am Lebensende, auch als „Sterbefasten“ bezeichnet, ist der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) zufolge nicht als Suizid zu
Achtung des Patientenwillens hört nicht beim Sterbefasten auf
7. Oktober 2019
Paris – Zehntausende Menschen haben Medienberichten zufolge in Frankreich an einer Demonstration gegen eine geplante Reform des Gesetzes zur künstlichen Befruchtung teilgenommen. Für die Demonstration
Demonstration gegen Gesetzesreform zu künstlicher Befruchtung in Paris
27. September 2019
Paris – In Frankreich soll die künstliche Befruchtung künftig auch allein lebenden Frauen und Lesben offenstehen: Die Pariser Nationalversammlung stimmte heute mit großer Mehrheit für eine
Frankreich öffnet künstliche Befruchtung für Singles und Lesben
27. September 2019
Den Haag – In einem umstrittenen Fall von Sterbehilfe bei einer demenzkranken Frau hat die niederländische Staatsanwaltschaft das höchste Gericht des Landes angerufen. Es sei eine weitere rechtliche
Fall von aktiver Sterbehilfe kommt vor Oberstes Gericht in Den Haag
26. September 2019
Rom – Das italienische Verfassungsgericht hat Sterbehilfe in eng beschränkten Fällen für straffrei erklärt. In einer gestern Abend nach zweitägiger Beratung veröffentlichten Entscheidung forderte das
Italiens Verfassungsgericht erklärt Sterbehilfe in Ausnahmen für straffrei
23. September 2019
Paris – In Paris hat mit mehr als 100 Zeugen, 376 Anwälten und fast 2.700 Opfern als Nebenkläger ein Prozess um das ehemalige Diabetesmedikament Mediator begonnen. Zwölf Beschuldigte müssen sich bis
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER