NewsPolitikLaumann: Behinderte kommen nur schwer auf den ersten Arbeitsmarkt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Laumann: Behinderte kommen nur schwer auf den ersten Arbeitsmarkt

Montag, 23. März 2015

Berlin – Der Patientenbeauftragter der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), sieht weiterhin große Probleme bei der Eingliederung von Behinderten auf dem ersten Arbeitsmarkt. Das betreffe auch Behinderte mit hervorragenden Abschlüssen, sagte Laumann am Montag in Berlin bei einer Veranstaltung der CDU/CSU-Fraktion zur Inklusion (gleichberechtigten Teilhabe) von Menschen mit Behinderungen in Arbeit und Gesellschaft. Zurzeit haben etwa eine Million Menschen mit Handicap eine nicht staatlich geförderte Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Nach Auffassung der Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Donata Schenck zu Schweinsberg, muss Inklusion in Schule und Vorschule noch deutlich verbessert werden. In Deutschland laufen Schüler mit Handicap nach wie vor Gefahr, im Rest der Klasse unterzugehen. Die USA seien da schon wesentlich weiter. Hier würden Schüler mit Behinderungen in ihren Klassen von Sozialpädagogen betreut und Mitschüler übernähmen Patenschaften.

Anzeige

Der CDU-Sozialpolitiker Uwe Schummer rief die Kommunen auf, mehr für barrierefreie Innenstädte zu tun. Die vom Bund dafür zur Verfügung gestellten 550 Millionen Euro sollten endlich umgesetzt werden, sagte Schummer. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Oktober 2020
Berlin – Verschiedene Selbsthilfegruppen haben die vom GKV-Spitzenverband geplante Fortschreibung der Festbeträge für Sehhilfen erneut stark kritisiert. Eine bedarfsgerechte und gleichzeitig
Festbeträge: Sehbehinderte protestieren
29. September 2020
Hamburg – Das Evangelische Krankenhaus Alsterdorf in Hamburg und die AOK Rheinland-Hamburg haben den nach eigenen Angaben bundesweit ersten Qualitätsvertrag zur Versorgung von geistig Behinderten in
Erster Vertrag für bessere stationäre Versorgung geistig Behinderter abgeschlossen
2. September 2020
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) und die Ärztekammer in Niedersachsen (LÄK) habe ihre Arztauskunft um detaillierte Angaben zur Barrierefreiheit von Praxen erweitert. Die Nutzer können
Arztauskunft in Niedersachsen informiert über Barrierefreiheit
25. August 2020
Bielefeld – Die Fachhochschule (FH) Bielefeld hat ein Projekt gestartet, um die Gesundheitskompetenz von Menschen mit geistiger Behinderung durch Erklärvideos zu stärken. Das Bundesministerium für
Wissenschaftler und Menschen mit geistiger Behinderung entwickeln Erklärvideos
10. August 2020
Berlin – Niedergelassene Ärzte müssen ab sofort die Möglichkeiten für eine stufenweise Wiedereingliederung bei Patienten prüfen, die sechs Wochen oder länger krank geschrieben sind. Darauf hat die
Vertragsärzte müssen bei längerer Arbeitsunfähigkeit stufenweise Wiedereingliederung prüfen
7. August 2020
Berlin – Die Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern haben die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und die Politik aufgefordert, die Barrierefreiheit bei Arztpraxen weiter durchzusetzen. In
Behindertenbeauftragter drängt Politik, mehr für Barrierefreiheit in Arztpraxen zu tun
4. August 2020
Berlin – Die Politik tut nach Auffassung der Bundesbürger nicht genug für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. 81 Prozent der Deutschen sagen in einer aktuellen Umfrage, Bund, Länder und
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER