Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neuer Vertrag zur augenchirurgischen Versorgung in Bayern

Montag, 30. März 2015

München – Einen besonderen Versorgungsvertrag nach Paragraf 73c des fünften Sozialgesetzbuches zur Behandlung von speziellen Augenerkrankungen hat die AOK Bayern mit dem Bundesverband Deutscher Ophthalmochirurgen (BDOC) geschlossen. Dem Bundesverband gehören nach eigenen Angaben rund drei Viertel aller operierenden Augenärzte in Deutschland an.

Der Vertrag besteht aus zwei Modulen. Am Modul „intravitreale Injektion“ können Versicherte der AOK Bayern teilnehmen, die an einer der folgenden Erkrankungen leiden und bei denen nach dem aktuellen medizinischen Kenntnisstand eine intravitreale Therapie angezeigt ist:

  • feuchte altersbedingte Makuladegeneration
  • diabetisches Makulaödem
  • Makulaödem infolge eines retinalen Venenverschlusses
  • der choroidalen Neovaskularisation
  • nicht-infektiöse Uveitis.

Der Vertrag bezieht sich auf die im Rahmen einer sogenannten intravitrealen Therapie erforderlichen medizinischen Leistungen. Gegenstand des Moduls ist neben der intravitrealen Injektion auch die unmittelbare postoperative Nachsorge und die Verlaufs­kontrolle mittels optischer Kohärenztomographie (OCT). Letztere Untersuchung wird bisher privat in Rechnung gestellt.

Zu den neuen Leistungen gehört außerdem das sogenannte korneale Crosslinking – eine spezielle Behandlung mit UVA-Licht. Die neuartige Methode soll bei Patienten mit zu geringer Hornhautstabilität, das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen oder unter Umständen sogar aufhalten. Das korneale Crosslinking ist derzeit im Leistungskatalog der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung nicht enthalten.

Am Vertrag teilnehmen können Versicherte der AOK Bayern ab 18 Jahren, die an einem Keratokonus, einer postrefraktiven Keratektasie oder einer pelluzidalen marginalen Hornhautdegeneration leiden und bei denen nach dem aktuellen medizinischen Kenntnisstand ein korneales Crosslinking angezeigt ist.

© hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

21.12.17
USA: Gentherapie bei seltener Erblindungsursache zugelassen
Silver Spring/Maryland – Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat erstmals eine Gentherapie zur Behandlung einer erblichen Augenerkrankung zugelassen. Patienten, die aufgrund von Mutationen in beiden......
15.12.17
Glaukom: Tee und Kaffee könnten das Risiko unterschiedlich beeinflussen
Los Angeles – Eine Tasse heißer Tee pro Tag könnte das Risiko eines Glaukoms reduzieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine kleine Beobachtungsstudie mit 1.678 Teilnehmern, die im British Journal of......
14.12.17
Netzhauter­krankungen: Computersystem und Arzt stellen die gleiche Diagnose
Singapore – Eine intelligente Bilddatenauswertung könnte Ärzte bei der Diagnose von Augenerkrankungen unterstützen. Der Singapore Eye Lesion Analyzer (SELENA) erkennt anhand von digitalen......
12.12.17
Gel kann offene Augenverletzungen temporär verschließen
Los Angeles – US-Forscher haben ein Hydrogel entwickelt, das offene Augenverletzungen zuverlässig abdichtet, sich später aber einfach mit kaltem Wasser entfernen lässt. Das in Science Translational......
08.12.17
Netzhautschädigung durch Laserpointer
Köln – Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen ist seit einigen Jahren eine erhebliche Zunahme von Verletzungen des Auges durch Laserpointer zu beobachten. Johannes Birtel und Koautoren berichten in......
04.12.17
Genexpressions­diagnostik: Zahlreiche Kassen treten Selektivvertrag der Pathologen bei
Berlin – Dem Selektivvertrag zur Genexpressionsdiagnostik für die Therapieentscheidung bei Brustkrebspatientinnen des Bundesverbands Deutscher Pathologen (BDP) sind mittlerweile 38 Krankenkassen......
30.11.17
Innovationsfonds stellt Mittel für Evaluation von Selektivverträgen bereit
Berlin – Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA) hat eine Übersicht über 54 neu geförderte Projekte veröffentlicht. Für die Evaluation von vier Selektivverträgen werden 3,2......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige