NewsAuslandEU sagt Opfern des Syrien-Krieges 1,1 Milliarden Euro Hilfe zu
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU sagt Opfern des Syrien-Krieges 1,1 Milliarden Euro Hilfe zu

Dienstag, 31. März 2015

Kuwait-Stadt/Brüssel – Die EU hat ihre Hilfszusagen an die Opfer des Krieges in Syrien um 1,1 Milliarden Euro aufgestockt. Mit diesem Beitrag übernehme die Europäische Union ihren Teil der Verantwortung für die Linderung der Not in dem Bürgerkriegsland, kommentierte der zuständige EU-Kommissar Christos Stylianides am Dienstag bei der Geberkonferenz in Kuwait. Die Syrien-Krise sei die „größte humanitäre Tragödie seit dem Zweiten Weltkrieg”.

Nach EU-Angaben haben die Mitgliedstaaten und die EU-Kommission in Kuwait doppelt soviel Geld versprochen wie bei der Geberkonferenz im vergangenen Jahr. „Das Ausmaß der Krise in Syrien stellt die Kapazitäten des gesamten Systems der interna­tionalen Hilfe auf die Probe”, sagte Stylianides. Er rufe dazu auf, noch mehr zu tun.

Anzeige

Seit Beginn des Konflikts in Syrien wurden laut EU-Angaben mehr als 11,5 Millionen Menschen gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen. Davon sollen 3,9 Millionen Zuflucht in den Nachbarländern gesucht haben. In Syrien selbst benötigten mehr als 12 Millionen Menschen dringend humanitäre Hilfe, heißt es aus Brüssel. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. Oktober 2020
Berlin – Nach dem gestrigen Luftangriff in der Provinz Idlib in Syriens Norden sind elf Patienten in einem Krankenhaus auch von Mitarbeitern von Ärzte ohne Grenzen versorgt worden. Das teilte die
Ärzte ohne Grenzen behandelt Verletzte nach Luftangriff in Idlib
15. Oktober 2020
Tegucigalpa/Freiburg – Ein Mitarbeiter der Caritas und zwei seiner Angehörigen sind in Honduras ermordet worden. Sie seien Ende September auf offener Straße von einem Unbekannten erschossen worden,
Caritas-Mitarbeiter und Angehörige in Honduras erschossen
12. Oktober 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Staatengemeinschaft zu einem entschiedeneren Kampf gegen den Hunger in der Welt aufgefordert. Das erklärte Ziel sei es, den Hunger bis 2030
Merkel wünscht sich mehr Anstrengungen im Kampf gegen Hunger in der Welt
12. Oktober 2020
Berlin – Die Welthungerhilfe befürchtet eine drastische Zunahme von Hunger und Armut weltweit durch die Coronapandemie. Besonders in Afrika südlich der Sahara und in Südasien sei die Situation schon
Welthungerhilfe: Corona ist „Brandbeschleuniger“ für Hunger
12. Oktober 2020
Mexiko-Stadt – In einem Lager für Einwanderer in den USA sind nach Erkenntnissen der mexikanischen Behörden mindestens zwei Frauen ohne ihre Zustimmung operiert worden. Eine der beiden Mexikanerinnen
Mexiko: Frauen in US-Auffangzentrum ohne Zustimmung operiert
21. September 2020
New York – Die Coronapandemie verschlechtert Hilfsorganisationen zufolge die weltweite Ernährungslage. Vor den Veranstaltungen zum 75. Geburtstag der Vereinten Nationen in New York forderte die
Hilfsorganisationen warnt vor Verschärfung der Ernährungskrise
21. September 2020
Berlin – Deutsche Flüchtlingshelfer im Mittelmeer haben den italienischen Behörden Schikane vorgeworfen. Das Rettungsschiff „Sea-Watch 4“ werde unter „fadenscheinigen Bedingungen“ am Auslaufen im
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER