NewsVermischtesImmer mehr Kinder mit Typ-1-Diabetes in Deutschland
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Immer mehr Kinder mit Typ-1-Diabetes in Deutschland

Mittwoch, 8. April 2015

München – Deutschland gehört zu den Ländern, in denen am meisten Kinder an Typ-1-Diabetes erkranken. Darauf haben Wissenschaftler des Instituts für Diabetesforschung, Helmholtz Zentrum München, hingewiesen. Im Augenblick leben in Deutschland rund 30.000 Kinder und Jugendliche mit der Erkrankung, jedes Jahr kommen rund 2.000 hinzu.

Bei Kindern und Jugendlichen ist Typ-1-Diabetes mittlerweile die häufigste chronische Autoimmun- und Stoffwechselerkrankung. Dabei zerstört das körpereigene Immunsystem bekanntlich die Insulin produzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse, was zu einem Insulinmangel führt. Der Insulinmangel wiederum ruft eine Hyperglykämie hervor, die in eine Ketoazidose münden kann.

Tatsächlich fällt den Forschern zufolge bei jedem dritten Krankheitsfall die Erkrankung erst aufgrund der Ketoazidose auf, also einer lebensgefährlichen Stoffwechsel­ent­gleisung. Allerdings sind laut dem Helmholtz Zentrum München bei Typ-1-Diabetes schon Monate bis Jahre vor Ausbruch der Krankheit Diabetes-typische Antikörper im Blut nachweisbar.

Anzeige

Das ist der Ansatz für die Früherkennungsstudie namens „Fr1da“: Bayernweit bieten mehr als 200 Kinderarztpraxen für Kinder im Alter zwischen zwei und fünf Jahren einen einmaligen Bluttest an, mit dem das Erkrankungsrisiko für Typ-1-Diabetes ermittelt werden soll. Kooperationspartner sind unter anderem die Technische Universität München, der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, das PaedNetz Bayern sowie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

„Unser Ziel ist es, die Früherkennungsuntersuchung allen Kindern in Bayern zugänglich zu machen“, erläutert die Studienleiterin Anette-Gabriele Ziegler vom Helmholtz Zentrum München und von der Technischen Universität München auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM).  © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER