NewsMedizinEigenfetttransfer mit Stammzellen: Sicherheitsnachweis der Methode fehlt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Eigenfetttransfer mit Stammzellen: Sicherheitsnachweis der Methode fehlt

Donnerstag, 9. April 2015

Köln – In der rekonstruktiven und ästhetischen Medizin wird vermehrt der zellassistierte Lipotransfer – die Transplantation von eigenem Fettgewebe mit angereicherten Stammzellen – verwendet und beworben. Dass damit bessere Ergebnisse erzielt werden als mit der konventionellen Behandlung, ist bisher nicht nachgewiesen, wie Soraya Grabin und Koautoren in einer Originalarbeit im Deutschen Ärzteblatt (Dtsch Arztebl Int 2015; 112: 255–61) zeigen. Auch Sicherheitsaspekte, beispielsweise die onkologische Unbedenklichkeit der Stammzelltherapie, sind bisher nicht geklärt.

Zellassistierte Eigenfetttransplantation: Eine systematische Literaturübersicht und kritische Bewertung der Evidenzlage

Seit mehreren Jahrzehnten wird eine zeitnahe klinische Anwendung von Stammzelltherapien erwartet. Obwohl der Bereich der Stammzellforschung sich mit großer Dynamik entwickelt, ist aktuell die Transplantation hämatopoetischer Stammzellen noch immer deren einziger routinemäßiger, weitverbreiteter Einsatz (1). Dennoch werden in der wissenschaftlichen Literatur und Laienpresse Verfahren teilweise

Die Transplantation eigenen Fettgewebes hat in der rekonstruktiven und ästhetischen Chirurgie eine lange Tradition: Nach einer Fettabsaugung wird das erhaltene Gewebe aufgereinigt und an der gewünschten Stelle transplantiert. Beim zellassistierten Lipotransfer  werden zusätzlich aufgereicherte Stammzellen übertragen, was sich positiv auswirken soll. Studien konnten bisher jedoch kaum Vorteile nachweisen. 

Anzeige

Kritisch ist aus Sicht der Autoren, dass bisher die onkologischen Risiken der Stamm­zelltherapie noch unklar sind. Dabei zeigen die Stamm- und Krebszellen Gemeinsam­keiten auf, deren Unbedenklichkeit in der Behandlung nachgewiesen werden sollte. Auch die Langzeiteffekte der Therapie sind bisher nicht bekannt. Die Autoren betonen, dass zellassistierter Lipotransfer deshalb nur in klinischen Studien eingesetzt werden sollte.

© mei/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Oktober 2019
Freiburg – Aktive oder passive Impfungen könnten ein Ansatz sein, um das Risiko von Graft-versus-Host-Immunreaktionen nach einer Stammzelltransplantation zu senken. Das berichten Wissenschaftler um
Impfung möglicher Ansatz gegen Graft-versus-Host-Immunreaktion
5. September 2019
Ulm – Sehr viele Deutsche sind offenbar bereit, bei Bedarf Stammzellen zu spenden und haben sich dafür typisieren und in das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) aufnehmen lassen.
Hohe Bereitschaft in Deutschland zur Stammzellspende
15. August 2019
Freiburg – Mehrere Fachgesellschaften haben eine neue Leitlinie für Diagnose, Prävention und Behandlung von Virusinfektionen bei Organ- und Stammzelltransplantierten vorgelegt. Sie richtet sich an
Leitlinie zu Virusinfektionen bei Organ- und Stammzelltransplantierten veröffentlicht
6. August 2019
La Jolla/Murcia – Forscher aus Spanien und China haben angeblich menschliche, induzierte pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen) in Embryonen von nicht menschlichen Affen, wahrscheinlich Makaken,
Forscher könnten erstes Mensch-Affen-Hybrid geschaffen haben
2. Juli 2019
Köln – Bei Stammzelltransplantationen wegen einer malignen hämatologischen Erkrankungen besteht ein Zusammenhang zwischen der Mortalität im Verlauf der Behandlung und der Häufigkeit, mit der ein
Bei Stammzelltransplantationen sinkt Mortalität mit Häufigkeit der erbrachten Leistung
17. Juni 2019
Dortmund/Köln – Testmodelle aus künstlich erzeugten, menschlichen Stammzellen können in der Forschung eine Alternative zu Tiermodellen sein. Anstatt Versuche direkt an Tieren durchzuführen, könnten
Zellsysteme können Tierversuche noch nicht ersetzen
17. Juni 2019
Kiel – Im Kampf gegen Blutkrebs hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) zur Teilnahme an einer Aktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei DKMS beim Heavy-Metal-Festival Wacken
VG WortLNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER