NewsPolitikHuml lehnt Pflegekammer weiter ab
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Huml lehnt Pflegekammer weiter ab

Freitag, 10. April 2015

München – Im Streit um die richtige Interessenvertretung für Bayerns Pflegekräfte will Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) ihren Plan für eine neue Körperschaft des öffentlichen Rechts vorantreiben. Darin sollen sowohl Pflegeverbände als auch einzelne Pflegekräfte freiwillig Mitglied werden können. Eine Pflegekammer, die nach dem Vorbild anderer Kammern alle Pflegekräfte in Bayern zur Zwangsmitgliedschaft verpflichten könnte, lehnt Huml nach wie vor ab.

„Ohne Kompromissfähigkeit ist keine gemeinsame Lösung möglich”, sagte die CSU-Politikerin. „Ich werde nun die Pflegekräfte verstärkt über mein Konzept informieren. Ziel ist eine möglichst breite Zustimmung.”

Huml kritisierte die Bayerische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Pflegeberufe, die die Pflegekammer mit Zwangsmitgliedschaft und Pflichtbeiträgen befürwortet. „Dieser Weg ist derzeit im Freistaat nicht durchsetzbar”, sagte die Ge­sund­heits­mi­nis­terin. „Das haben meine bisherigen Gespräche über dieses Thema gezeigt.”

Anzeige

Die von Huml favorisierte Körperschaft soll die Interessen der Pflegekräfte vertreten, die Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege im Blick haben und bei Gesetzesplänen zum Thema Pflege eingebunden werden. „Das von mir vorgelegte Konzept bietet eine realistische Chance, der Pflege eine Teilhabe an der politischen Willensbildung zu sichern”, sagte Huml. „Für mich ist es ein wichtiges Anliegen, dass die Belange der Pflegenden in Bayern beachtet werden.” © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Januar 2019
Hannover – Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) hat die wegen hoher Beitragsbescheide in die Kritik geratene Pflegekammer verteidigt und um Geduld gebeten. „Geben wir der Pflegekammer
Reimann bittet um Geduld im Umgang mit der Pflegekammer
17. Januar 2019
Hannover – Nach anhaltender Kritik hat die Pflegekammer Niedersachsen ihre Beitragsordnung überarbeitet. Mitglieder zahlen künftig 0,4 Prozent der Jahreseinkünfte aus dem vorletzten Kalenderjahr, wie
Pflegekammer Niedersachsen ordnet nach Kritik Beitragssätze neu
14. Januar 2019
Hannover – Nach landesweiten Protesten gegen die Beitragserhebung der neuen niedersächsischen Pflegekammer will deren Präsidentin Sandra Mehmecke rasch eine Änderung. Der Bild-Zeitung zufolge wird
Pflegekammer Niedersachsen rechnet schnell mit neuer Beitragsordnung
11. Januar 2019
Hannover – Im Streit um die geforderten Beiträge der niedersächsischen Pflegekammer hat sich der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) gegen Pflichtabgaben ausgesprochen. „Unsere
Althusmann kritisiert Beiträge von Pflegekammer
10. Januar 2019
Düsseldorf – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat sich erneut für eine von den Pflegekräften getragene Kammer auf Bundesebene ausgesprochen. „Pflege braucht eine gute Interessenvertretung.
Spahn erneuert Forderung nach Bundes­pflege­kammer
9. Januar 2019
Hannover– Nach massiver Kritik über die Höhe der geforderten Beiträge will die niedersächsische Pflegekammer ihre Beitragsordnung ändern. Die Kammerversammlung solle eine Arbeitsgruppe gründen, die
Nach Ärger um Bescheide: Pflegekammer will Beitragsordnung ändern
9. Januar 2019
Düsseldorf – Die Pflegefachkräfte in Nordrhein-Westfalen (NRW) wollen laut einer Umfrage ihre Interessen mehrheitlich in einer Pflegekammer vertreten sehen. 79 Prozent von 1.503 Befragten hätten sich
LNS
NEWSLETTER