NewsÄrzteschaftFinanzspritze für landärztliche Famulanten in Bayern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Finanzspritze für landärztliche Famulanten in Bayern

Donnerstag, 16. April 2015

München – Mit einem gemeinsamen Förderprojekt wollen der Bayerische Hausärzte­verband (BHÄV) und die Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern ab sofort das Interesse bei Medizinstudierenden an der Hausarztmedizin wecken: Dazu erstatten sie für ins­gesamt 20 Famu­laturen in bayrischen Landarztpraxen Unterbringungs- und Reise­kosten bis zu einem Betrag von jeweils 500 Euro. Die Förderung soll Anreize für Famulaturen im ländlichen Raum setzen.

„Unter Medizinstudierenden kursieren oft falsche Vorstellungen über den Beruf des Hausarztes, insbesondere des Landarztes“, verdeutlichte  BHÄV-Vorsitzender Dieter Geis. Deshalb müsse die entsprechende Nachwuchsförderung bereits im Studium beginnen.

Anzeige

MIt der finanziellen Förderung wollen Versicherung und Hausärzteverband Medizin­studierende gezielt aufs Land locken. „Das knappe Studentenbudget erlaubt es meist nicht, für die Zeit der Famulatur eine zusätzliche Unterkunft auf dem Land zu finanzieren oder die Anfahrtskosten aufzubringen“, unterstrich Christian Bredl, Leiter der TK-Landesvertretung . Diese finanziellen Hindernisse wolle man nun aus dem Weg räumen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER