NewsÄrzteschaftFinanzspritze für landärztliche Famulanten in Bayern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Finanzspritze für landärztliche Famulanten in Bayern

Donnerstag, 16. April 2015

München – Mit einem gemeinsamen Förderprojekt wollen der Bayerische Hausärzte­verband (BHÄV) und die Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern ab sofort das Interesse bei Medizinstudierenden an der Hausarztmedizin wecken: Dazu erstatten sie für ins­gesamt 20 Famu­laturen in bayrischen Landarztpraxen Unterbringungs- und Reise­kosten bis zu einem Betrag von jeweils 500 Euro. Die Förderung soll Anreize für Famulaturen im ländlichen Raum setzen.

„Unter Medizinstudierenden kursieren oft falsche Vorstellungen über den Beruf des Hausarztes, insbesondere des Landarztes“, verdeutlichte  BHÄV-Vorsitzender Dieter Geis. Deshalb müsse die entsprechende Nachwuchsförderung bereits im Studium beginnen.

Anzeige

MIt der finanziellen Förderung wollen Versicherung und Hausärzteverband Medizin­studierende gezielt aufs Land locken. „Das knappe Studentenbudget erlaubt es meist nicht, für die Zeit der Famulatur eine zusätzliche Unterkunft auf dem Land zu finanzieren oder die Anfahrtskosten aufzubringen“, unterstrich Christian Bredl, Leiter der TK-Landesvertretung . Diese finanziellen Hindernisse wolle man nun aus dem Weg räumen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Juni 2020
Dortmund – Die Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) hat für das Sommersemester 2020 eine positive Bilanz zum abgeschlossenen Vergabe- und Koordinierungsverfahren gezogen. Erstmals konnten dabei die
Medizinstudium: Reformiertes Zulassungsverfahren kommt überwiegend gut an
23. Juni 2020
Berlin – Obwohl das digitale Studium während der COVID-19-Pandemie nach Angaben von Studierenden besser läuft als gedacht, steigt gleichzeitig die mentale Belastung. Trotz umfangreicher Nutzung von
Studierende bewerten digitale Lehre als positiv, aber auch mental belastend
22. Juni 2020
Erfurt – Nach Ansicht der Thüringer SPD-Fraktion sollte die Zahl der Medizinstudienplätze in Thüringen um zehn Prozent angehoben werden. Ein entsprechender Antrag soll dem Vernehmen nach morgen mit
SPD in Thüringen will junge Mediziner mit Landarztquote aufs Land locken
18. Juni 2020
Dresden – Ärzte und Psychotherapeuten, die in unterversorgten oder unzureichend versorgten Regionen Sachsens tätig werden wollen, erhalten ab 1. Juli mehr Geld. Der Landesausschuss der Ärzte und
Sachsen: Mehr Geld soll Ärzte in unterversorgte Regionen locken
18. Juni 2020
Gütersloh – Fast tausend Studenten in Deutschland studieren Medizin oder Pharmazie ohne Abitur. Voraussetzung sind ein Abschluss in einem Gesundheitsberuf oder der Pflege und mindestens drei Jahre
Fast tausend Medizinstudierende in Deutschland ohne Abitur
17. Juni 2020
Jena – Die Kontaktbeschränkungen wegen der Coronapandemie stellen die Lehre in den Universitätskliniken vor große Herausforderungen. Auch die Lehrverantwortlichen am Universitätsklinikum Jena standen
Medizinstudium in Jena: Viele Vorlesungen online verfügbar
15. Juni 2020
München – Die neue Landarztquote in Bayern verschafft 114 Kandidaten – auch ohne Einserabitur – die Chance auf einen Medizinstudienplatz. Dafür müssen sie sich per Vertrag verpflichten, mindestens
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER