NewsÄrzteschaftDie Arztpraxis barrierfrei planen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Die Arztpraxis barrierfrei planen

Freitag, 17. April 2015

Berlin – Ärzte und Psychotherapeuten können bei einem Um- oder Neubau ihrer Praxis ein neues Online-Werkzeug der Stiftung Gesundheit nutzen, um möglichst barrierefrei zu planen. Mit dem kostenfreien „Praxis-Tool Barrierefreiheit“ kann der Nutzer bedarfs­gerechte Vorschläge erarbeiten. Zudem informiert das Tool über Förder­möglichkeiten auf und nennt regionale Ansprechpartner, Dienstleister und Lieferanten sowie gesetzliche Vorgaben zur Barrierefreiheit.

PraxisWissen „Barrieren abbauen“

Die Servicebroschüre „Barrieren abbauen“ der KBV informiert über verschiedene Behinderungen und fokussiert die dazugehörigen Aspekte im Praxisalltag: Wie helfe ich blinden oder hörgeschädigten Patienten bei der Orientierung? Welche Stolperfallen kann ich vermeiden? Was sollte ich bei Patienten mit geistiger Behinderung beachten? Neben erläuternden Texten hält das Serviceheft Checklisten bereit. Praxisbeispiele veranschaulichen die vielen Möglichkeiten für den Abbau von Barrieren

Der Nutzer kann individuelle Rahmen­bedingungen seiner Praxis in einen Online-Fragebogen eingeben und entsprechende Themenbereiche auswählen. Die Software erstellt ein Profil und gibt passgenaue Hilfestellungen. Bauvorschriften und weitere relevante Vorgaben werden berücksichtigt, einen Architekten oder Planer ersetzt das „Praxis-Tool Barrierefreiheit“ aber nicht. Zum Schluss erhält der Arzt oder Psychotherapeut einen individuellen Praxisleitfaden.

Anzeige

Die Registrierung und Nutzung ist kostenfrei. Bei der Registrierung müssen lediglich Name, E-Mail-Adresse und ein individuelles Passwort eingegeben werden.

Das Praxis-Tool Barrierefreiheit ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, des Stiftung Gesundheit Fördergemeinschaft und der Stiftung Gesundheit. Das Projekt wurde im Rahmen des Nationalen Aktionsplanes der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention gestartet. Die KBV engagierte sich beratend im Beirat des Projektes. © mis/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER