NewsÄrzteschaftGehaltserhöhungen für Ärzte in ehemaligen Rhön-Kliniken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Gehaltserhöhungen für Ärzte in ehemaligen Rhön-Kliniken

Mittwoch, 22. April 2015

Berlin – Der Marburger Bund (MB) und der Klinikkonzern Helios habe sich auf Gehalterhöhungen und neue Urlaubsregelungen für Ärzte in 24 ehemaligen Rhön-Kliniken geeinigt, die jetzt zum Helios-Konzern gehören.

Rückwirkend ab Januar 2015 erhalten die Ärzte danach eine Gehaltssteigerung von 2,3 Prozent für das Jahr 2015 sowie von 2,8 Prozent ab Februar 2016. Der Zuschlag für Nachtarbeit wird ab Februar 2016 auf 25 Prozent angehoben, zudem erhalten die Ärzte ab 2016 30 Tage Urlaub. Die MB-Tarifgremien müssen dem Tarifabschluss noch zustimmen. Danach soll er bis Ende 2016 gelten.

Anzeige

Bei Helios gelten zwei Tarifverträge mit dem MB: Der ursprüngliche Helios-Ärztetarif­vertrag aus 2006 schließt 35 Akutkliniken ein, die bereits vor 2014 Teil des Helios-Verbundes waren. Der zweite Tarifvertrag gilt für 24 Akutkliniken, die 2014 erworben wurden. Für die restlichen von der Rhön-Gruppe erworbenen Akutkliniken gelten andere Regelungen, in der Regel Haustarifverträge. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER