NewsÄrzteschaftSprach­prüfung verbessert Arzt-Patien­ten-Verhältnis
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Sprach­prüfung verbessert Arzt-Patien­ten-Verhältnis

Freitag, 24. April 2015

Magdeburg – Im Vorfeld der Frühjahrsversammlung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt hat Kammerpräsidentin Simone Heinemann-Meerz die Notwendigkeit der verpflichtenden Fachsprachprüfung für ausländische Mediziner erneut unterstrichen. „Sie stellt sicher, dass im Praxisalltag die Kommunikation zwischen Arzt und Patient auch gut funktionieren wird“, erklärte sie.  

Seit Anfang des Jahres müssen ausländische Ärzte, die in Sachsen-Anhalt arbeiten wollen, eine Fachsprachenprüfung ablegen. Die praxisorientierte Prüfung basiert auf reellen Situationen und beinhaltet unter anderem ein Arzt-Patienten-Gespräch, das Erheben einer schriftlichen Anamnese, eine telefonische Befundübermittlung sowie ein Arzt-Arzt-Gespräch.

Anzeige

„Für ein gutes Arzt-Patienten-Verhältnis ist es immens wichtig, dass sich Arzt und Patient sprachlich verstehen“, unterstrich Heinemann-Meerz. Dies gelte insbesondere angesichts des steigenden Ausländeranteils unter den Medizinern. Von den aktuell 8.825 in Sachsen-Anhalt berufstätigen Ärzten stammen 902 aus dem Ausland. Viele kommen aus osteuropäischen Staaten wie Rumänien und Bulgarien oder Russland. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Oktober 2019
Erfurt – Ärzte aus Nicht-EU-Staaten sollten sich einer regelhaften einheitlichen Examensprüfung unterziehen müssen. Darauf pocht die Lan­des­ärz­te­kam­mer (LÄK) Thüringen. Am besten wäre es, wenn die
LÄK Thüringen will Examensprüfung für Ärzte aus Nicht-EU-Staaten
8. Oktober 2019
München – Die bayerische Lan­des­ärz­te­kam­mer (BLÄK) will für Mediziner aus Nicht-EU-Staaten die Prüfungsstandards erhöhen. Es brauche eine umfänglichere Facharztprüfung für Ärzte aus Drittstaaten, sagte
Bayerische Landesärztekammer plant strengere Prüfungen für Mediziner aus Nicht-EU-Staaten
16. September 2019
Bochum – Medizinstudierende der Ruhr-Universität Bochum (RUB) sollen künftig psychiatrische Untersuchungsgespräche mit sogenannten Avataren üben. Sie erhalten dazu eine Virtual-Reality-Brille und
Medizinstudierende üben psychiatrische Patientengespräche mit Avataren
6. September 2019
Münster – Die Zahl ausländischer Ärzte in Westfalen-Lippe ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Der Ärztekammer zufolge arbeiten 7.150 Ärzten mit ausländischer Staatsangehörigkeit 2018 in der
Mehr ausländische Ärzte in Westfalen-Lippe
21. August 2019
Wiesbaden – Immer mehr Menschen lassen sich bundesweit ihre im Ausland erworbenen Abschlüsse anerkennen. Fast zwei Drittel der Anerkennungen gingen auf das Konto von Gesundheits- und Pflegeberufen,
Ärzte und Pflegekräfte dominieren Zahl der anerkannten ausländischen Berufsabschlüsse
21. August 2019
Dresden – Das Herzzentrum des Universitätsklinikums Dresden hat ein Pilotprojekt gestartet, um Patienten besser zu informieren. Im Rahmen des Projektes übergibt die Einrichtung ihren Patienten ab
Patienten des Herzzentrums Dresden erhalten leicht verständliche Entlassbriefe
16. August 2019
Düsseldorf – Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat heute das berufsgruppenübergreifende Fortbildungskonzept „InterKultKom“ vorgestellt. Es soll die transkulturelle Kompetenz von Ärzten,
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER