NewsPolitikDie Bundespsychothera­peutenkammer hat einen neuen Vorstand gewählt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Die Bundespsychothera­peutenkammer hat einen neuen Vorstand gewählt

Dienstag, 28. April 2015

Berlin – Neuer Präsident der Bundespsycho­thera­peuten­kammer (BPtK) ist Dietrich Munz. Der Psychologische Psychotherapeut und Psychoanalytiker wurde am Samstag mit einer großen Mehrheit von 77 Stimmen beim 26. Deutschen Psychotherapeutentag (DPT) in Berlin gewählt. Der zweite Kandidat für den Posten, Nikolaus Melcop, Präsident der Landespsychotherapeutenkammer Bayern, unterlag bei der Wahl mit 54 Stimmen, wurde aber mit großer Mehrheit zum Vizepräsidenten gewählt.

Der 63-jährige Dietrich Munz ist zugleich Präsident der Landespsychotherapeuten­kammer Baden-Württemberg und war bisher Vizepräsident der BPtK. Er löst Rainer Richter ab, der nach zehnjähriger erfolgreicher Präsidentschaft mit 68 Jahren aus dem Amt scheidet.

Anzeige

„Das Amt des Präsidenten ist eine große Ehre, aber auch eine große Herausforderung“, sagte Munz am Samstag. Er bringt Erfahrungen aus unterschiedlichsten Bereichen mit: Der Diplom-Physiker und Diplom-Psychologe arbeitet als Abteilungsleiter an der psychosomatisch orientierten Sonnenberg-Klinik in Stuttgart und beschäftigt sich dort im Schwerpunkt mit Essstörungen. Er ist zudem Betriebsratsvorsitzender der Klinik. Gleichzeitig ist er im Rahmen der Ermächtigung auch ambulant tätig. 

Dietrich Munz ist Mitglied im Bundesvorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychosomatik und Tiefenpsychologie und stellvertretender Vorsitzender des Psychoanalytischen Instituts Stuttgarter Gruppe. Neben der Kammerarbeit bringt er auch Erfahrungen als Delegierter der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung aus früheren Jahren mit.

Nächstes Ziel: Direktausbildung für Psychotherapeuten
Als nächstes großes Ziel peilt Munz die Änderung des Psychotherapeutengesetzes im Hinblick auf die sogenannte Direktausbildung für angehende Psychotherapeuten an. Auf dem letzten 25. DTP votierten die Delegierten für dieses Studium der Psychotherapie mit anschließender Weiterbildung analog zu den Strukturen der Medizinerausbildung. Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium hat die Arbeiten an einem Gesetzentwurf aufgenommen.

Neben Dietrich Munz als Präsident und Nicolaus Melcop als Vize wurde der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Peter Lehndorfer mit großer Mehrheit als zweiter Vizepräsident der BPtK gewählt. Der in München niedergelassene Lehndorfer gehört dem Kammervorstand seit zwölf Jahren an. Erste Beisitzerin wurde Andrea Benecke, unter anderem Leiterin des Weiterbildungsstudiengangs Psychologische Psychotherapie der Universität Mainz; als zweiter Beisitzer ist künftig Wolfgang Schreck, Abteilungsleiter am Jugendamt Gelsenkirchen, tätig. © pb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
VG Wort

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER