NewsAuslandWHO kritisiert geringe Bemühungen gegen Anti­biotika-Resistenz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

WHO kritisiert geringe Bemühungen gegen Anti­biotika-Resistenz

Mittwoch, 29. April 2015

Genf – Die Gesundheitsbehörden weltweit unternehmen nach Angaben der Welt­gesundheitsorganisation (WHO) nach wie vor zu wenig, um gegen den unsachgemäßen Gebrauch von Antibiotika vorzugehen. Damit wachse die Gefahr, dass die Mittel zunehmend gegen Bakterien versagen und selbst Krankheiten, die sich lange behandeln ließen, tödlich verlaufen, warnte die WHO am Mittwoch in Genf. In ihrer Untersuchung der entsprechenden Gesundheitspolitik von 133 Staaten kommt die Organisation zu dem Schluss, dass die Probleme alle Kontinente betreffen.

Den Missbrauch zu bekämpfen, sei „heute die größte Herausforderung im Kampf gegen Infektionskrankheiten”, erklärte der stellvertretende WHO-Direktor Keiji Fukuda. Alle Staaten müssten mehr tun, um gegen die wachsende Antibiotika-Resistenz vorzugehen.

Anzeige

Der Studie zufolge hatten nur 34 der 133 untersuchten Staaten umfassende Strategien, um die Resistenzen gegen Antibiotika und andere antimikrobielle Arzneimittel zu bekämpfen. Sorge bereitet der WHO unter anderem, dass viele der Mittel nach wie vor ohne ärztliche Rezepte zu haben sind. Vor allem in Afrika sorgen demnach billige gefälschte Medikamente für Probleme, deren Inhaltsstoffe laut WHO selten die richtige Dosierung haben.

In vielen Ländern fehlten zudem allgemeine Richtlinien, die eine Überdosierung durch Ärzte und Patienten verhindern könnten. Mangelnde Aufklärung sorge selbst in Europa dafür, dass viele Menschen immer noch fälschlicherweise glaubten, Virusinfektionen ließen sich durch Antibiotika bekämpfen, kritisierte der Bericht. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Seattle – Eine Antibiotikabehandlung hat in einer randomisierten Studie vielen erwachsenen Patienten mit akuter Appendizitis eine Operation erspart, selbst wenn in der Computertomografie ein
Appendizitis: Erwachsene Patienten nach Antibiotikabehandlung und Operation gleich zufrieden
19. Oktober 2020
München – Mediziner haben in Deutschland eine Forschungskooperation mit dem Namen Tele-Kasper gestartet. Beteiligt sind daran primär das Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), das
Forschungskooperation will Antibiotikagabe bei Kindern senken
13. Oktober 2020
Bristol – Eine Eradikation von Pseudomonas aeruginosa, die ein wichtiges Therapieziel in der Behandlung der Zystischen Fibrose (Mukoviszidose) ist, gelang in einer randomisierten Studie in Lancet
Mukoviszidose: Orale Antibiotika wirken ebenso gut wie intravenöse
17. September 2020
Berlin – Das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) kritisiert, dass Ärzte weiterhin zu viele Reserveantibiotika verordneten. „Die Verordnungen von Antibiotika der Reserve sind in den letzten
Zahl der Verordnung von Reserveantibiotika laut AOK-Institut deutlich zu hoch
14. September 2020
Berlin – Die Verordnungsrate von Antibiotika bei Atemwegserkrankungen lässt sich durch einen Maßnahmenmix senken. Dies zeigen heute vorgestellte Ergebnisse des Versorgungsprojektes RESIST. Generell
Verordnungsrate von Antibiotika durch RESIST gesunken
27. August 2020
Berlin – Bei der Diskussion um die Herstellung wichtiger Arzneimittel in Deutschland oder Europa schlägt der Verband Pro Generika eine europaweite Perspektive vor: Sie böte Kostenvorteile von bis zu
Gesamteuropäische Antibiotikaproduktion würde Kosten senken
18. August 2020
Stockholm – Der häufige Einsatz von Antibiotika, insbesondere solchen mit einem breiten Wirkungsspektrum, erhöht nach den Ergebnissen einer bevölkerungsbasierten Fall-Kontrollstudie in
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER