NewsÄrzteschaftAllianz Deutscher Ärzteverbände formuliert Standards für ambulante Weiterbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Allianz Deutscher Ärzteverbände formuliert Standards für ambulante Weiterbildung

Montag, 11. Mai 2015

Berlin – Bundesweit einheitliche Standards für die Weiterbildung im ambulanten Bereich zum Fach- oder Gebietsarzt will die Allianz Deutscher Ärzteverbände (Allianz) etablieren. Sie hat dazu einen Katalog obligatorischer und fakultativer Kriterien entwickelt. „Den Ärzten erleichtert dies, einen Abschnitt der Weiterbildung im ambulanten Bereich in der Praxis zu absolvieren“, sagte Wolfgang Wesiack, Präsident des Berufsverbandes Deutscher Internisten (BDI) und Sprecher der Allianz. Bislang stehe einer einheitlichen und strukturierten ärztlichen Weiterbildung im stationären Sektor ein heterogenes Profil der weiterbildenden Praxen im ambulanten Bereich gegenüber, so Wesiack.

Neben Vorgaben zu Gehalt, Arbeitszeiten und Urlaub regelt der Kodex unter anderem die Betreuung der Ärzte in Weiterbildung, deren Fortbildungstage und eine anonyme Evaluation.

Anzeige

Der Kodex beruht auf einer freiwilligen Selbstverpflichtung weiterbildender Ärzte und gilt für alle im ambulanten Bereich tätigen Mediziner. Die Veröffentlichung der Verpflichtungs­erklärung der Teilnehmer auf den Internetseiten der Allianz-Mitglieder soll für die not­wendige Transparenz sorgen und erleichtere Ärzten in Weiterbildung die Suche nach geeigneten Praxen. „Wir setzen damit ein öffentliches Signal zur Förderung einer Einheitlichkeit der ambulanten Weiterbildung“, ist sich Wesiack sicher. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Oktober 2020
Bad Segeberg – Die Ärztekammer Schleswig-Holstein (ÄKSH) hat eine Debatte über die Berufsbezeichnung des Assistenzarztes angestoßen. „Assistenz lässt volle Anerkennung vermissen“, kritisierte
Assistenzarzt: Ärztekammer für Änderung der Berufsbezeichnung
7. Oktober 2020
Berlin – Rund einen Monat nach Inkrafttreten des Psychotherapeuten-Ausbildungsreformgesetz (PsychThG-AusbRefG) sieht die Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung (DPtV) dringenden Nachbesserungsbedarf
Psychotherapeuten wollen Verbesserungen für PiA
1. Oktober 2020
Berlin – Während Konsens darüber besteht, dass die ärztliche Weiterbildung in den Praxen niedergelassener Ärzte weiterhin gefördert werden muss, wird noch darüber diskutiert, wie dieser Wandel der
Die ärztliche Weiterbildung wandelt sich
21. September 2020
Berlin – Der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) fordert, die Vergütung der Praktischen Tätigkeit für Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) während des Psychiatriejahres in Höhe von
Berufsverband fordert angemessene Vergütung für Psychotherapeuten in Ausbildung
17. September 2020
Berlin – Trotz einer leichten Zunahme gibt es in Deutschland weiterhin zu wenig ambulant tätigte Rheumatologen. Das berichtet der Berufsverband Deutscher Rheumatologen (BDRh) in einem neuen
Rheumatologie: Berufsverband fordert attraktivere Weiterbildung
15. September 2020
Berlin – Das Training von zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die sogenannten Human Factors, spielen in der Ausbildung und in den Kliniken noch immer eine untergeordnete Rolle. Das kritisiert die
Zwischenmenschliche Fähigkeiten kommen in Studium und Weiterbildung zu kurz
3. September 2020
Berlin – Die Rheumatologie müsse als Fachdisziplin „sexy und cool“ werden, sie müsse sich vom ihrem verstaubten Image in der Bevölkerung, beim Patienten, aber auch bei Studierenden lösen. Das forderte
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER