Politik

Staatssekretär Laumann startet Pflege-Entbüro­kratisierungs-Tour

Dienstag, 12. Mai 2015

Berlin – Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann (CDU), startet heute seine Entbürokratisierungstour durch Deutschland. Zum Auftakt der Tour  am 12. Mai, dem  internationalen Tag der Pflegenden, forderte  er  „mehr Zeit für Patienten und eine Entlastung des Pflegepersonals durch weniger Dokumentationspflichten“. Die Bürokratie in der Pflege koste derzeit zu viel Zeit, die anders genutzt werden könnte, betonte der Politiker.

Nach Laumanns Ansicht soll künftig die Dokumentation in der stationären und ambulanten Pflege auf das „wirklich Notwendige“ reduziert werden. Bei 15 deutschlandweiten Veranstaltungen will Laumann dazu ein  Modell vorstellen. Je nachdem, wie umfangreich die Pflegedokumentation in den einzelnen Einrichtungen bislang gewesen sei, könne das neue Modell erhebliche Zeitersparnis bringen, sagte Laumann. Das Pflegepersonal soll somit mehr Zeit für die Patienten bekommen.

Anzeige

Entsprechende Schulungen für Projekt zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation haben bereits vor Ostern begonnen. Das beauftragte Projektbüro mit der ehemaligen Ombudsfrau zur Entbürokratisierung in der Pflege, Elisabeth Beikirch, soll bis Mitte Juni in zehn Städten insgesamt 650 von den Verbänden benannte Experten zu dem vereinfachten Dokumentationskonzept ("Strukturmodell") schulen. Diese Multiplikatoren sollen im Anschluss ihr Wissen über das Strukturmodell in die Verbände hineintragen und Pflegeeinrichtungen tragen.

Das neue Dokumentationskonzept wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit durch Beikirch entwickelt. Die Spitzenverbände hatten Ende 2014 gemeinsam beschlossen, das Strukturmodell flächendeckend in Deutschland einzuführen. Die Prüfinstitutionen in der Pflege (Medizinische Dienste der Krankenversicherung, Prüfdienst der Privaten Krankenversicherung, die für die Heimaufsichten zuständigen Länder) unterstützen das Konzept. © ER/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.02.17
Berlin – Das Thema „Pflege“ wird für den Bundstagswahlkampf relevant. Das zeigt eine repräsentative Bevölkerungsbefragung der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP). Danach sehen 43 Prozent......
09.02.17
Personalschlüssel in der Pflege: Andere Länder machen es vor
Berlin – Gesetzlich festgelegte Personalschlüssel in der Pflege können Arbeitsüberlastung und Qualitätsmängel lindern. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Hochschule Hannover und der......
02.02.17
Coburg – Nach dem Insolvenzantrag der Coburger Rotkreuz-Schwestern und dem Wechsel der Arbeitskräfte zum Klinikum der Stadt hat das Krankenhaus die Vorwürfe der Schwesternschaft zurückgewiesen. „Es......
01.02.17
Coburg – Ein Coburger Anbieter von Seniorenpflege – die Rotkreuz-Schwesternschaft (SW) – hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht bestellte bereits einen......
27.01.17
Halle/Erfurt – Für die berufliche Weiterbildung von Arbeitslosen in Thüringen werden in diesem Jahr rund 34 Millionen Euro investiert – über die Arbeitsagenturen und Jobcenter. Nach Angaben der......
18.01.17
Leipzig – Die fachärztliche Betreuung pflegebedürftiger Menschen in Sachsen ist laut Barmer-Ersatzkasse im bundesweiten Vergleich „beispielhaft“. Gesetzliche Neuerungen hätten gegriffen und diese......
18.01.17
Berlin – Unangemessenes Verhalten gegenüber Pflegebedürftigen ist weiterhin ein verbreitetes Problem. Etwa jeder dritte Mitarbeiter in der Pflege erlebt regelmäßig Situationen, in denen die Rechte......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige