NewsPolitikJeder dritte Deutsche hat einen Organspendeausweis
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Jeder dritte Deutsche hat einen Organspendeausweis

Mittwoch, 13. Mai 2015

dpa

Düsseldorf - Knapp jeder dritte Bundesbürger (31 Prozent) verfügt über einen Organspendeausweis. Dies ergab eine repräsentative Umfrage durch die Krankenkasse Barmer GEK unter 1.000 Versicherten, wie die in Düsseldorf erscheinende Rheinische Post am Mittwoch berichtete.

Die Kenntnis über das Thema ist laut Umfrage gut: Mit der Organspende haben sich bereits 87 Prozent der Bevölkerung auseinandergesetzt. 83 Prozent wissen, dass sie mit dem Ausweis Angehörigen im Ernstfall eine schwierige Entscheidung abnehmen können. Dennoch herrscht Skepsis bei der eigenen Spendenbereitschaft: "Bestimmt" oder "wahrscheinlich" zur Organspende bereit, sind nur 53 Prozent.

Anzeige

Die Organspendeskandale aus Vergangenheit wirken offensichtlich noch nach. So gaben 46 Prozent der Befragten an, dass die Skandale ihr Vertrauen negativ beeinflusst hätten. Bei denen, die sich mit dem Thema Organspende gründlich auseinandergesetzt haben, ist der Anteil derjenigen, die zur Organspende bereit sind, mit zwei Drittel deutlich höher. "Wir werden in unseren Bemühungen für mehr Aufklärung zu sorgen, nicht nachlassen", sagte Christoph Straub, Chef der Barmer GEK.

Dass man sich mit einem Organspendeausweis auch bewusst gegen eine Entnahme von Organen aussprechen kann, davon haben der Umfrage zufolge nur 53 Prozent Kenntnis.

© kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Oktober 2019
Berlin – Fast zwei Drittel (63,3 Prozent) der deutschen Intensivmediziner befürworten bei der Organspende die viel diskutierte Widerspruchslösung. Das hat eine Blitzumfrage der Deutschen
Intensivmediziner mehrheitlich für Widerspruchslösung bei der Organspende
17. Oktober 2019
Hannover – Weil die Zahl der gespendeten Organe den Bedarf in Deutschland bei weitem nicht deckt, fordert die Deutsche Transplantationsgesellschaft eine Änderung der Einwilligung beim Spenden. „Wir
Transplantationsmediziner für Widerspruchslösung
7. Oktober 2019
Berlin – Nierenexperten haben im Vorfeld des 11. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN), der Mitte Oktober in Düsseldorf stattfindet, konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der
Nephrologen mahnen zu mehr Engagement bei der Organspende
1. Oktober 2019
Halle/Saale – Rund 150 Menschen aus ganz Deutschland haben gestern Organspendern sowie stellvertretend ihren Angehörigen gedankt. Der Ethiker und Philosoph Eckhard Nagel betonte bei der Veranstaltung
Politiker und Experten würdigen Organspender
1. Oktober 2019
Rostock – Viele Patientenverfügungen sind bei den Themen Organ- oder Gewebespende unklar formuliert, was zu Missverständnissen und Konflikten führen kann. Darauf hat die gemeinnützige Gesellschaft für
Patientenverfügungen in Bezug auf Organ- und Gewebespende oft missverständlich
26. September 2019
Berlin – Parlamentarier fast aller Fraktionen warben heute nochmals für den fraktionsübergreifenden Entwurf eines „Gesetzes zur Stärkung der Entscheidungsfreiheit bei der Organspende“. Die gestrige
Abgeordnete werben für freiwillige Organspende
25. September 2019
Berlin – Der Weg, mit dem die Zahl der Organspenden in Deutschland gesteigert werden könnte, ist nach wie vor sowohl unter Politikern als auch unter Experten umstritten. Dies wurde bei der heutigen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER