NewsÄrzteschaftKV Westfalen-Lippe wird Mitglied der Freien Allianz der Länder-KVen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Westfalen-Lippe wird Mitglied der Freien Allianz der Länder-KVen

Montag, 18. Mai 2015

Berlin/Dortmund – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe ist als fünftes Mitglied der Freien Allianz der Länder-KVen (FALK) beigetreten. Sie gehört mit rund 14.000 Mitgliedern zu den größten KVen.

Im Jahr 2011 haben die vier KVen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern FALK gegründet. Die Allianz positioniert sich seither immer wieder zu wichtigen gesundheits- und versorgungspolitischen Themen. Nicht selten vertritt FALK dabei auch andere Positionen als die Bundesebene. „Mehr regionale Handlungsfähigkeit anstelle einer Einengung durch starre Bundesvorgaben“ lautet nach Angaben der beteiligten KV eine zentrale Maxime der Kooperation. Bei den FALK-KVen steht nach eigenen Angaben außerdem der Einsatz für die Freiberuflichkeit der Praxen an oberer Stelle.

Anzeige

Die Allianz vertritt ihre Ziele unter anderem durch ein eigenes Hauptstadtbüro. Der Beitritt der KV Westfalen-Lippe zu FALK sei „die logische Konsequenz einer schon lange gelebten Interessensgemeinschaft, die nun mit einer offiziellen Partnerschaft besiegelt wird“, hieß es aus der Allianz.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. September 2020
Münster – Im ersten Quartal dieses Jahres ging der Umsatz bei 1.333 Praxen in Westfalen-Lippe coronabedingt um mehr als zehn Prozent zurück. Diese Praxen – darunter vor allem psychotherapeutische
1.333 Praxen in Westfalen-Lippe benötigen Unterstützung durch Corona-Schutzschirm
14. Juli 2020
Münster – Der Ausbruch von SARS-CoV-2 im Raum Gütersloh ist der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) zufolge unter Kontrolle. „Die niedergelassenen Ärzten im Großraum Gütersloh haben
SARS-CoV-2: Ausbruch im Raum Gütersloh laut KV unter Kontrolle
16. Juni 2020
Dortmund – Die jeweils knapp 30 Corona-Diagnose- und Behandlungszentren in Westfalen-Lippe sind wieder geschlossen und größtenteils zurückgebaut worden. Die ambulante medizinische Versorgung findet
Corona: Diagnose- und Behandlungszentren in Westfalen-Lippe abgebaut
9. Juni 2020
Münster/Dortmund – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer (ÄKWL) und die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe haben Pläne der Apotheken kritisiert, in Kürze im Rahmen von Modellprojekten
Ärzteschaft in Westfalen-Lippe kritisiert Impfpläne der Apotheker
8. Juni 2020
Dortmund – Der Coronaschutzschirm für die mehr als 15.000 westfälischen Vertragsärzte und -psychotherapeuten ist aufgespannt. Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung
Schutzschirm für Vertragsärzte in Westfalen-Lippe beschlossen
29. Mai 2020
Dortmund – Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat den neuen Leitfaden „Infektionssprechstunde – Risikomanagement in Arztpraxen“ veröffentlicht. Er enthält Handlungsempfehlungen und
Handlungsempfehlungen zur Infektionssprechstunde veröffentlicht
30. April 2020
Düsseldorf – Eine Internetseite speziell für angestellte Ärzte und Psychotherapeuten hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ins Leben gerufen. Die KVWL reagiert damit auf den
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER