NewsÄrzteschaftKBV und KVen setzen ihre Imagekampagne fort
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV und KVen setzen ihre Imagekampagne fort

Dienstag, 26. Mai 2015

Ärzte stellen sich für die Kampagne "Wir arbeiten für Ihr Leben gern" als Fotomodell zur Verfügung

Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) haben die nächste Runde ihrer Kampagne „Wir arbeiten für Ihr Leben gern.“ eingeläutet. Auf Großflächenplakaten und in anderen Formaten werben erneut Ärzte und Psychotherapeuten für ihren Beruf. Thema der Kampagne ist in diesem Jahr, was die 160.000 Ärzte und Psychotherapeuten sowie ihre 550.000 Angestellten für ihre Patienten leisten: eine individuelle Behandlung, wohnortnahe Versorgung, hohe Qualitätsstandards und Vertraulichkeit.

„Ich kenne 12.000 lateinische Fachbegriffe. Fachchinesisch spreche ich trotzdem nicht“, lautet einer der Sätze der Kampagne. Ein anderer: „Ich bin nicht dort, wo es sich lohnt. Sondern da, wo man mich braucht.“ Erstmals ist auch eine Patientin neben ihrem Arzt auf einem der Plakate zu sehen. Sie sagt: „Ich vertraue auf seine Behandlung.“ Und er erwidert: „Und ich behandle alles vertraulich.“

Anzeige

Bevor die nächste Runde startet, richtet sich die Kampagne derzeit noch gegen Rege­lungen, die die Bundesregierung mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz umsetzen will, vor allem gegen den geplanten Aufkauf von Praxissitzen in vermeintlich überver­sorgten Regionen sowie gegen die Terminservicestellen. „Wir arbeiten für Ihr Leben gern. Solange die Politik uns noch lässt“, lautet der entsprechende Slogan.

Die Imagekampagne von KBV und KVen läuft seit April 2013. Sie ist auf fünf Jahre angelegt und hat das Ziel, das Bild von Ärzten und Psychotherapeuten in der Öffentlichkeit zu verbessern. Unter dem Motto „Lass Dich nieder!“ werben die Ärzteorganisationen seit 2014 zudem bei Studierenden und Ärzten in der Weiterbildung für die Niederlassung in eigener Praxis.

Um die Kampagne auch vor Ort bei den nieder­gelassenen Ärzten und Psycho­thera­peuten sichtbar zu machen, gibt es im Mai 2015 wieder ein Informations­paket mit Materialien für die Praxis – neben einem Wartezimmerplakat enthält dies unter anderem auch die erste Ausgabe des Patientenmagazins „A!“, das Ärzte künftig in ihrem Warte­zimmer auslegen können. Es soll zweimal jährlich erscheinen.

Inhalt des Magazins werden Reportagen, Bilderstrecken oder Interviews sein. Jede Ausgabe widmet sich dabei in einem Themenschwerpunkt Aspekten ärztlichen und psychotherapeutischen Handelns. In der ersten Ausgabe dreht sich alles um das Thema Zeit.

© fos/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Oktober 2020
Berlin – Der Gesetzgeber verpflichtet Ärzte ab November, auf Rezepten mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln die Dosierung anzugeben oder kennzuzeichnen, dass sie dem Patienten einen
Ab November auf Rezepten mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln Dosierungsangaben verpflichtend
23. Oktober 2020
Berlin – Im Vorfeld der öffentlichen Sitzung des Gesundheitsausschusses am 28. Oktober hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) eine Stellungnahme zur SARS-CoV-2-Teststrategie vorgelegt. Darin
KBV sieht Weichen für eine intelligente SARS-CoV-2-Teststrategie bereits gestellt
22. Oktober 2020
Berlin – Einreisende aus einem ausländischen Risikogebiet müssen für einen Coronatest gegenüber dem Arzt nur darlegen, dass sie im Ausland waren, zum Beispiel mittels eines Boardingpasses oder einer
Veranlassung von Coronatests durch niedergelassene Ärzte: Ministerium korrigiert Rechtsverordnung
21. Oktober 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat den Ton im Zusammenhang mit der Verschärfung von Coronamaßnahmen kritisiert. „Wir glauben, dass etwas mehr Ruhe und Sachlichkeit und etwas
KBV kritisiert „Angsterzeugung“ in Coronakrise
20. Oktober 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat eine neue Praxisinformation zur Testung von Personen ohne Covid-19-Symptome vorgestellt. Die Information beruht auf der Rechtsverordnung des
Neue KBV-Praxisinformation zur Testung von Personen ohne Covid-19-Symptome
9. Oktober 2020
Berlin – Ärzte können ihre Patienten ab sofort auch per Videosprechstunde eine Arbeits­unfähigkeits­bescheinigung (AU) ausstellen. Der entsprechende Beschluss des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA)
Krankschreibung nun per Videosprechstunde möglich
9. Oktober 2020
Berlin – Ärztliche Konsilien können künftig in größerem Umfang telemedizinisch abgerechnet werden. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) wies jetzt darauf hin, dass zum 1. Oktober dazu mehrere
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER