NewsVermischtesOnline-Stotter­therapie bewährt sich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Online-Stotter­therapie bewährt sich

Dienstag, 19. Mai 2015

Hamburg – Ein positives Fazit der sogenannten Kasseler Online-Stottertherapie zieht die Techniker Krankenkasse (TK) zehn Monate nach dem Start des Angebotes. Laut der Kasse leidet rund jeder zwanzigste Jugendliche darunter, nicht flüssig sprechen zu können, und knapp ein Prozent der Bevölkerung stottert ein Leben lang. Oft ziehen sich junge Stotterer aus der Öffentlichkeit zurück und scheuen auch den Gang zum Thera­peuten. Besonders für dieses Patientenklientel ab 13 Jahre ist die Online-Therapie laut der Krankenkasse eine gute Alternative zur herkömmlichen Therapie.

Die Patienten nehmen dafür zu Beginn an einem Diagnostik- und Informationstag in Kassel teil, damit sich die Therapeuten einen persönlichen Eindruck von ihnen machen können. Danach folgt eine reine Online-Therapie, die auf dem Prinzip des so genannten „Fluency Shaping“ basiert. Ziel ist eine veränderte, weichere Sprechweise, um das Stottern zu lindern oder ganz zu überwinden. Sie beginnt mit einer zehntägigen Intensivphase mit mehrstündigen Sitzungen an jedem zweiten Tag. Im Anschluss geht die Behandlung in kleinen Gruppen weiter.

Anzeige

Ein computergestütztes Programm unterstützt die Patienten beim Üben außerhalb der Therapiestunden. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER