Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Uniklinikum Gießen-Marburg: Bouffier weist Vorwürfe zur Personalsituation zurück

Montag, 25. Mai 2015

Wiesbaden/Marburg – Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat die Vorwürfe von Betriebsräten zur Personallage am Uniklinikum in Marburg zurückgewiesen. Er habe Kontakt mit dem privatisierten Uniklinikum Gießen-Marburg (UKGM) aufgenommen und aktuelle Daten über Personal- und Überstundenentwicklung bekommen, erklärte der Regierungschef in einem am Freitag veröffentlichten Brief. Danach gebe es einen kontinuierlichen Stellenaufbau. Die Zahl der Überstunden sei nicht übermäßig gestiegen. Die Vorwürfe der Betriebsräte könne er nicht nachvollziehen, betonte Bouffier.

Die Betriebsräte hatten Anfang Mai in einem offenen Brief an Bouffier erklärt, trotz steigender Patientenzahlen und zahlreicher Überstunden werde weiterhin Personal abgebaut. Offene Stellen blieben teils unbesetzt, befristete Verträge würden nicht verlängert. Die Beschäftigten seien überlastet und resigniert. Die Unterzeichner hatten Bouffier aufgefordert, für die Lösung der Probleme zu sorgen.

Die SPD-Fraktion warf dem Regierungschef vor, er stehle sich aus der Verantwortung und ignoriere die Probleme am UKGM. Die Linken kritisierten, Bouffier mache sich zum Sprachrohr der Geschäftsführung. Die Rhön-Klinikum AG betreibt das Krankenhaus seit 2006 – die Privatisierung war von Beginn an umstritten. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

18.09.17
Neubau der Göttinger Universitätsmedizin geplant
Göttingen – Für mindestens eine Milliarde Euro soll die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) komplett neu gebaut werden. Das sieht der jüngste Generalentwicklungsplan vor, den die UMG heute in......
10.03.17
Große Unterschiede bei der postoperativen Schmerztherapie
Jena – Wie stark ein Patient Schmerzen nach einer Operation empfindet, hängt auch vom Krankenhaus ab. Im Vergleich mit Kliniken der Grund- und Regelversorgung berichteten Patienten in......
10.01.17
Dysplasiezentrum in Mainz zertifiziert
Mainz – An der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauengesundheit der Universitätsmedizin Mainz gibt es jetzt ein zertifiziertes Dysplasiezentrum. Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) und die......
04.01.17
Kinderkrankenpflege: Neue Kampagne der Uniklinik Köln
Köln – Im Rahmen einer Online-Kampagne stellt sich die Kinderkrankenpflege der Uniklinik Köln Bewerbern und Interessenten auf einer neuen Internetseite mit persönlichen Statements ihrer Pflegekräfte......
16.12.16
Charité Bettenhaus: Erste Station umgezogen
Berlin – Zwei Wochen nach der feierlichen Übergabe ist heute die erste Station in das modernisierte Charité Bettenhaus Mitte eingezogen. Mit dem Bezug der 18. Ebene startete die Charité –......
16.12.16
Neues Versorgungszentrum Berufsdermatologie in Osnabrück
Osnabrück – Mit der Fertigstellung seines Gebäudes auf dem Gelände des Klinikums Osnabrück kann ein neu gegründetes Versorgungszentrum für Berufsdermatologie seine Arbeit aufnehmen. Rund 65 Hautärzte,......
06.12.16
Neuer Hybrid-OP für das Herzzentrum Bonn
Bonn – Am Herzzentrum des Universitätsklinikums Bonn geht ein neuer Hybrid-Operationssaal in Betrieb. Er kombiniert ein komplettes Herzkatheterlabor mit einem vollständig ausgestatteten......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige