NewsPolitikKinder sind Leidtragende der Kita-Streiks
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kinder sind Leidtragende der Kita-Streiks

Dienstag, 2. Juni 2015

Mainz – Vor negativen Auswirkungen des Kita-Streiks auf die Entwicklung der Kinder hat der Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psycho­therapie (BKJPP) gewarnt. „Kinder werden durch die Notbetreuung zwar versorgt – oftmals wahrscheinlich recht gut – aber sie erleben auch, dass sie hin- und herge­schoben werden und dass sie Stress verursachen. Sie lernen, dass ihre Bezugs­personen nicht verlässlich sind, dass sie ihre Wünsche und Ziele nicht weiter verfolgen können und dass sie ihre Sorgen zurückstellen müssen“, sagte der Vorsitzende des Berufsverbandes, Gundolf Berg.

Der Kinder- und Jugendpsychiater wies daraufhin, dass Lernen vor allem über Bezie­hung funktioniere. Das gelte umso mehr, je jünger die Kinder seien. „Momentan lernen die Kinder vor allem, dass sie sich auf die Erwachsenen in den Kindertagesstätten nicht verlassen können“, kritisierte er. „Wir appellieren daher an alle Beteiligten, den Streik rasch zu beenden und am Verhandlungstisch nach Lösungen zu suchen“, so Berg. 

Anzeige

Der unbefristete Kita-Streik geht jetzt in die vierte Woche. Verdi-Chef Frank Bsirske und der Präsident der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA), Thomas Böhle, hatten für heute neue Gespräche angekündigt.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Juli 2020
Hamburg – Im Zusammenhang mit der Coronapandemie berichten Kinder und Jugendliche in Deutschland vermehrt von psychischen und psychosomatischen Auffälligkeiten. Betroffen sind vor allem Kinder aus
Psychische Gesundheit von Kindern während Coronapandemie verschlechtert
10. Juli 2020
München – Das Landgericht München I hat eine Werbung des Babynahrungherstellers Hipp für Kindermilch untersagt. Das hat gestern eine Gerichtssprecherin bestätigt. Konkret geht es um Sätze wie „7 x
Gericht untersagt Hipp-Werbeslogan für Kindermilch
7. Juli 2020
Brüssel – Eine Wärmflasche, die warmem Wasser nicht standhält oder ein Teddybär, der in Flammen aufzugehen droht: Im vergangenen Jahr haben die EU-Länder mehr als 2.240 Mal vor gefährlichen Produkten
Kinderspielzeug macht Großteil gefährlicher Produkte aus
6. Juli 2020
München - Eine flächendeckende Langzeitstudie in Bayern soll die SARS-CoV-2-Ansteckungsgefahr bei Kindern klären helfen. Außerdem soll die Studie Aufschluss über die Auswirkungen der Pandemie auf die
Langzeitstudie zu Infektiosität und psychischer Gesundheit bei Kindern startet
6. Juli 2020
Dessau – Kinder und Jugendliche in Deutschland haben zu viele langlebige Chemikalien im Blut. Der Präsident des Umweltbundesamts (UBA), Dirk Messner, warnte heute in Dessau, die dadurch verursachten
Kinder und Jugendliche haben zu viele Chemikalien im Blut
1. Juli 2020
Boston/New York – In den USA haben in den letzten Wochen und Monaten mehr als 300 Kinder im Anschluss an eine Infektion mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 ein Kawasaki-Syndrom ähnliches
COVID-19: Weltweit bereits mehr als tausend Kinder an Multisystem-Entzündung erkrankt
29. Juni 2020
Bethesda/Maryland – Das PFAPA-Syndrom, das im Kindesalter zu wiederholten Fieberanfällen mit Aphthen der Mundschleimhaut einhergeht, hat möglicherweise die gleichen genetischen Wurzeln wie der in der
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER