NewsPolitikNutzenbewertung von Medizinprodukten: Hecken sieht noch Regelungsbedarf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nutzenbewertung von Medizinprodukten: Hecken sieht noch Regelungsbedarf

Freitag, 12. Juni 2015

Berlin – Die im Versorgungsstärkungsgesetz vorgesehene Einführung der Nutzenbewertung von Medizinprodukten (SGB V § 137 h) trifft beim Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), Josef Hecken, nicht auf ungeteilte Begeisterung. Er kritisiert insbesondere die Vorschrift, dass das Verfahren von dem jeweiligen Krankenhaus aus, in dem ein neues Medizinprodukt zum Einsatz kommen soll, in Gang gesetzt werden soll.

Hecken befürchtet hier ein unübersichtliches Nebeneinander von Prüfverfahren. Er hofft, dass mit der Rechtsverordnung zu der neuen gesetzlichen Regelung dafür Sorge getragen wird, dass es eine überschaubare Zahl an Verfahren gibt.  Auf dem Haupt­stadtkongress in Berlin sprach sich Hecken zudem für eine stärkere Beteiligung der Medizinprodukte-Hersteller an den Verfahren aus.

Anzeige

Der G-BA-Vorsitzenden wies bei der Veranstaltung auf grundsätzliche Unterschiede zur Arzneimittelbewertung hin. „Es muss klar sein, dass wir eine Potenzialbewertung durchführen.“ Man müsse bei der Nutzenbewertung von Medizinprodukten stets darauf achten, dass durch das neue Verfahren nicht der Verbotsvorbehalt bei neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im Krankenhaus fällt. Es dürfe nicht so ausgehen, dass innovative Verfahren nicht mehr zum Einsatz kommen.

„Der Gemeinsame Bundesausschuss darf nicht zum Nadelöhr bei der Medizinprodukte-Versorgung werden.“ Nicht jede Schrittinnovation dürfe einem Bewertungsverfahren unterzogen werden. Gleichwohl hält Hecken die neu eingeführte Nutzenbewertung von Medizinprodukten grundsätzlich für richtig. Auch habe der Gemeinsame Bundes­ausschuss solche Bewertungen bereits durchgeführt, Beispiel PET-CT, und sei auf diese neue Aufgabe gut vorbereitet. © TG/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER