NewsVermischtesStudie: Biotechnologie wird für Pharmabranche wichtiger
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Studie: Biotechnologie wird für Pharmabranche wichtiger

Donnerstag, 25. Juni 2015

Berlin – Neue Impfstoffe und künstliche Antikörper aus der Biotechnologie werden einer Studie zufolge in der Pharmaindustrie an Bedeutung gewinnen. 30 bis 40 Prozent aller neu zugelassenen Medikamente könnten um das Jahr 2025 herum aus der Gruppe der sogenannten Biopharmazeutika kommen, heißt es in einer Marktanalyse der Boston Consulting Group. Vor allem die Bedeutung von Impfstoffen werde zunehmen. Der Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) hatte die Studie in Auftrag gegeben und am Donnerstag vorgestellt.

Im Unterschied zu chemischen Medikamenten enthalten biologische Arzneien Wirkstoffe, die mit Hilfe lebender Zellen oder Organismen hergestellt werden. Insulin wurde beispielsweise früher aus den Bauchspeicheldrüsen von Schweinen gewonnen, heute züchten Pharmakonzerne wie Novo Nordisk, Eli Lilly und Sanofi den Stoff mit Hilfe von Darmbakterien im Labor.

Anzeige

Die vfa-Studie sieht großes Potenzial vor allem in therapeutischen Impfstoffen, die zum Beispiel das körpereigene Abwehrsystem von Krebspatienten gegen die Krankheit aktivieren sollen. Rund ein Fünftel aller Impfstoffe in der Endphase der Entwicklung seien therapeutische Krebsimpfstoffe, insbesondere gegen Prostata- und Hautkrebs. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Oktober 2019
New York – Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson (J&J) ist zu einer Schadenersatzzahlung in Milliardenhöhe verurteilt worden. Ein Geschworenengericht im US-Bundesstaat Pennsylvania entschied
Johnson & Johnson zu Milliardenstrafe verurteilt
8. Oktober 2019
Venlo – Der Gendiagnostik- und Biotechkonzern Qiagen hat mit dem Abtritt seines Chefs und einer Gewinnwarnung seine Aktionäre verschreckt. Unternehmenschef Peer Schatz nimmt überraschend seinen Hut,
Gewinnwarnung und Chefwechsel bei Qiagen
8. Oktober 2019
Darmstadt – Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck hat die 5,8 Milliarden Euro teure Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum abgeschlossen. Nach der jüngsten Genehmigung durch die
Merck schließt Übernahme von Versum ab
4. Oktober 2019
New York – Ein Bündnis von US-Bundesstaaten geht rechtlich gegen millionenschwere Boni-Pläne des umstrittenen Schmerzmittel-Herstellers Purdue Pharma vor. Es gehe um Sondervergütungen in Höhe von 38
US-Bundesstaaten klagen gegen Millionen-Boni von Purdue Pharma
18. September 2019
Tempe/ Washington – Der deutsche Pharma- und Chemiekonzern Merck hat bei seiner angestrebten Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum eine wichtige Hürde genommen. Der für Auslandsinvestitionen
US-Behörde genehmigt Versum-Übernahme durch Merck
16. September 2019
Darmstadt – Der Chemie- und Pharmakonzern Merck rüstet sich für einen ungeordneten EU-Austritt Großbritanniens. „Wir haben unsere lokalen Arzneilager für den Fall eines ungeordneten Brexits
Sorge vor ungeordnetem Brexit: Merck stockt Arzneimittellager auf
12. September 2019
Darmstadt – Der Darmstädter Merck-Konzern erwartet für sein schwieriges Geschäft mit Spezialmaterialien eine baldige Rückkehr in die Wachstumszone. Von 2020 an soll der Umsatz jährlich aus eigener
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER