NewsMedizinGlaskörperblutungen unter Rivaroxaban
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Glaskörperblutungen unter Rivaroxaban

Donnerstag, 25. Juni 2015

Los Angeles – Die Behandlung mit dem oralen Antikoagulans Rivaroxaban kann zu Einblutungen in den Glaskörper des Auges führen, die nach einer Fallserie in JAMA Ophthalmology (2015; doi: 10.1001/jamaopththalmol.2015.2069) aber nicht unbedingt ein Absetzen des Medikaments notwendig machen.

Der direkte Faktor Xa-Inhibitor Rivaroxaban gehört zu den neuen oralen Antikoa­gulanzien, die im Gegensatz zu Warfarin/Phenprocoumon in einer fixen Dosis einge­nommen werden können und keine häufigen Laborkontrollen erforderlich machen. Die Mittel erfreuen sich deshalb einer steigenden Attraktivität und nicht selten entscheiden sich Arzt und Patienten zu einem Wechsel von Warfarin oder Phenprocoumon auf Rivaroxaban. Der Übergang ist technisch nicht einfach und eine Glaskörperblutung gehört zu den möglichen Risiken, wie Judy Hun von den Retina Associates of Orange Country nahe Los Angeles berichtet.

Anzeige

Das Ärzteteam, das sich auf die Behandlung von Erkrankungen der Netzhaut spezialisiert hat, wurde mit drei Patienten konfrontiert, die unter der Therapie mit Rivaroxaban eine Glaskörperblutung erlitten. Bei allen drei Patienten lautete die Indikation Vorhofflimmern. Zwei Patienten befanden sich in der Übergangsphase von einer Warfarin- auf eine Rivaroxaban-Behandlung. Der dritte hatte neben Rivaroxaban als zweites antikoagulatives Medikament Clopidogrel erhalten.

Alle drei Patienten entschieden sich für die Fortsetzung der Behandlung mit Rivaro­xaban, beendeten aber die Behandlung mit Warfarin oder Clopidogrel. Bei allen drei Patienten kam es laut Hun zu einer spontanen Rückbildung der Glaskörperblutung und zu einer Erholung der Sehstärke. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Oktober 2019
Barcelona –Das direkte orale Antikoagulans Rivaroxaban, das Patienten regelmäßige Laborkontrollen und Einschränkungen in der Ernährung erspart, hat in einer randomisierten Studie in den Annals of
Antiphospholipid-Syndrom: Rivaroxaban keine Alternative zu Vitamin-K-Antagonisten
14. Oktober 2019
London/Boston – Wissenschaftler aus Großbritannien, den USA und Kanada setzen sich dafür ein, die Anforderungen an Studien zu neuen Krebsmedikamenten zu erhöhen, um einen echten Nutzen für die
Studien zu neuen Krebsmedikamenten oft fehleranfällig
11. Oktober 2019
Köln – Nach dem Tod einer jungen Mutter und ihres Babys durch vergiftete Glukose aus einer Kölner Apotheke ermittelt die Staatsanwaltschaft nun gegen zwei Mitarbeiter des Geschäfts. Die Verunreinigung
Tote nach Glukosetest: Ermittlungen gegen zwei Apothekenmitarbeiter
7. Oktober 2019
Amsterdam – Östrogen-haltige Vaginal-Cremes müssen mit Vorsicht eingesetzt werden, da die Hormone resorbiert werden und eine systemische Wirkung entfalten können. Der Pharmakovigilanz-Ausschuss (PRAC)
Hormontherapie: EMA beschränkt Anwendung von hochdosierter Estradiol-Creme auf vier Wochen
4. Oktober 2019
New York – Ein Bündnis von US-Bundesstaaten geht rechtlich gegen millionenschwere Boni-Pläne des umstrittenen Schmerzmittel-Herstellers Purdue Pharma vor. Es gehe um Sondervergütungen in Höhe von 38
US-Bundesstaaten klagen gegen Millionen-Boni von Purdue Pharma
2. Oktober 2019
Bonn – Das Antiemetikum Ondansetron, das in den letzten Jahren zunehmend „off-label“ zur Behandlung der Emesis gravidarum verordnet wurde, steht im Verdacht, orofaziale Fehlbildungen auszulösen. Die
Ondansetron: Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten nach Anwendung im ersten Trimenon
2. Oktober 2019
Boston – Schwere Hautreaktionen wie das Stevens-Johnson-Syndrom oder die toxische epidermale Nekrolyse sind gefürchtete Komplikationen des Gicht-Medikaments Allopurinol. Eine bevölkerungsbasierte
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER