NewsPolitikOnkologen unterstützen Protest gegen den Pflegenotstand
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Onkologen unterstützen Protest gegen den Pflegenotstand

Montag, 29. Juni 2015

Berlin – Auf den Pflegenotstand auch in der Krebsmedizin weist die Deutsche Gesell­schaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) hin. „Wir beobachten mit Sorge eine zunehmende Frustration und die Gefahr von Burn-out bei Pflegenden“, hieß es aus der Fachgesellschaft. Viele Pflegende litten besonders darunter, dass der Zeitmangel es nicht mehr zulasse, den Patienten in seinen Sorgen und Ängsten angemessen beizustehen.

„Die Verringerung der Pflegekräfte führt zu steigender Arbeitsverdichtung, fehlender Zeit für Zuwendung und Gespräche und erhöht die Anfälligkeit für Fehler in der Hygiene- und der Durchführung komplexer Therapiemaßnahmen“, kritisiert die DGHO. Der Pflege­mangel sei eine Folge des Fallpauschalen-Systems in den Krankenhäusern und der finanziellen Deckelung „und daher letztlich gesundheitspolitisch verursacht“. „Die Politik ist jetzt zu einem Umdenken aufgefordert“, so die DGHO.

Vor einer Überforderung der Pflegekräfte nicht nur in der Onkologie warnte am vergangenen Wochenende auch die Deutsche Stiftung Patientenschutz. In den vergangenen 20 Jahren habe sich die Verweildauer in den Krankenhäusern halbiert. Gleichzeitig sei die Zahl der alten und pflegebedürftigen Menschen auf den Stationen, die mehr Betreuung brauchen, stark angestiegen, sagte der Vorstand des Verbandes, Eugen Brysch.

Anzeige

Die Zahl der Pflegekräfte sei aber von 1991 bis 2003 um drei Prozent gesunken. Das führe dazu, dass die Akutpflege häufig auf reines Krisenmanagement beschränkt sei. Brysch sprach sich für einen deutschlandweit verbindlichen Personalschlüssel aus. Dieser könne „wenigstens die Entwicklung stoppen, dass weiterhin auf Kosten der Pflege gespart wird. Dann wären wenigstens die Regeln für alle gleich“, so der Patienten­vertreter. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Juli 2019
Berlin – Die Krankenhäuser in Deutschland haben nach vorläufigen Zahlen über das Pflegestellen-Förderprogramm des GKV-Spitzenverbands in den vergangenen zwei Jahren weniger als 100 zusätzliche
Krankenhäuser klagen über leergefegten Arbeitsmarkt für Pflegefachkräfte
16. Juli 2019
München – Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat das Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern“ heute gestoppt. „Der dem Volksbegehren zugrundeliegende Gesetzentwurf ist
Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren zur Pflege
15. Juli 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat im Kosovo persönlich um Alten- und Krankenpflegefachkräfte für Deutschland geworben. Es gehe nicht darum, anderen Ländern Pflegekräfte
Spahn wirbt im Kosovo um Pflegefachkräfte
8. Juli 2019
Berlin – Aufgrund der Alterung der Bevölkerung werden bis 2030 rund 130.000 zusätzliche Pflegekräfte in der Langzeitpflege benötigt. Bis 2050 werde zudem der Bedarf auf knapp eine Million Pflegekräfte
Wissenschaftliches Institut der AOK berechnet enorme Lücke von Pflegekräften
8. Juli 2019
München – Die Krankenhäuser in Deutschland stehen unter großem wirtschaftlichem Druck. Knapp ein Drittel schrieb 2018 Verluste, für 2019 rechnet fast jede zweite Klinik mit einem Defizit (47 Prozent),
Fachkräftemangel führt zu großen Sorgen bei Krankenhäusern
3. Juli 2019
Berlin – Das von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn im August 2018 angekündigte Sofortprogramm Pflege mit 13.000 zusätzlichen Stellen in stationären Einrichtungen hat offenbar bislang noch keine
Sofortprogramm Pflege hat bislang keine Stellen geschaffen
2. Juli 2019
Berlin – Der Berliner Senat hat ein im Vorjahr gestartetes Volksbegehren für bessere Krankenhäuser als rechtlich unzulässig eingestuft. Der von einer Initiative erarbeitete Gesetzentwurf sei
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER