NewsHochschulenBlutbank der Uniklinik Leipzig ruft zur Blutspende auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Blutbank der Uniklinik Leipzig ruft zur Blutspende auf

Freitag, 10. Juli 2015

Jena – Zu Blutspenden besonders in den Sommermonaten ruft die Blutbank der Universitätsklinik Leipzig auf. „Der Blutbedarf des Universitätsklinikums und anderer von uns versorgter Krankenhäuser der Region wird in der kommenden Ferienzeit voraussichtlich unverändert hoch bleiben“, erläuterte Frank Bläser, kommissarischer Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin. Zwar habe das Institut sich auf die Ferienzeit vorbereitet, „zur Vermeidung von Engpässen bei bestimmten Blutgruppenkonstellationen, brauchen wir allerdings verstärkte Unterstützung“, appellierte Bläser.

Blutspenden könne fast jeder zwischen 18 und 68 Jahre, der mindestens 50 Kilogramm wiege und sich gesundheitlich fit fühle. Eine Vollblutspende dauere im Durchschnitt sechs Minuten und sei auch bei hohen Außentemperaturen meist sehr gut verträglich. Insgesamt sollten Blutspender etwa 45 Minuten Zeit einplanen, sagte Bläser.

Anzeige

„Ich würde mich insbesondere über eine Zunahme der Zahl unserer Erstspender freuen, weil es nach wie vor Ziel sein muss, die Verantwortung für die Blutversorgung unserer Patienten auf so viele Ellenbeugen wie möglich zu verteilen“, betonte der kommissarische Leiter des Instituts. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. September 2019
Mannheim – Trotz einer sinkenden Zahl von Bluttransfusionen in Deutschland droht nach Expertenmeinung in den nächsten Jahren ein Mangel an Blutspenden. Grund sei die demografische Entwicklung, teilte
Mangel bei Blutkonserven droht trotz geringeren Bedarfs
27. August 2019
München – Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes wehrt sich gegen einen Bericht der Süddeutschen Zeitung (SZ), dass heikle gesundheitsbezogene Daten an Facebook übermittelt worden seien.
Blutspendedienst in Bayern wehrt sich gegen Bericht über Datenpanne
2. August 2019
Ulm – Die Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI) warnt vor Engpässen in der Blutversorgung. Dies hängt der Fachgesellschaft zufolge vor allem mit der Ferienzeit
Fachgesellschaft warnt vor Engpässen bei Blutprodukten in der Ferienzeit
20. Mai 2019
Langen – Blutspenden in Deutschland werden künftig auch auf eine mögliche Hepatitis-E-Infektion getestet. Als Grund für den zusätzlichen Test nannte das zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in
Blutspenden werden künftig auf Hepatitis E getestet
12. November 2018
Potsdam – In einem eindringlichen Appell hat Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) die Bürger zu Blutspenden aufgerufen. „Mit einer einzigen Spende kann bis zu drei Schwerkranken und
Brandenburgs Ministerpräsident ruft Bürger zu Blutspenden auf
28. September 2018
Hamburg/Berlin – Angesichts der Ausbreitung des West-Nil-Virus und verwandter Erreger in Deutschland spricht sich ein Tropenmediziner für eine neue Diskussion zur Sicherheit von Blutkonserven aus.
Tropenmediziner: Sicherheit von Blutspenden neu diskutieren
9. August 2018
Ulm – Auf das Problem, Blutkonserven für Patienten mit einer seltenen Blutgruppe bereitzustellen, hat die Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI) aufmerksam gemacht.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER