NewsHochschulenBlutbank der Uniklinik Leipzig ruft zur Blutspende auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Blutbank der Uniklinik Leipzig ruft zur Blutspende auf

Freitag, 10. Juli 2015

Jena – Zu Blutspenden besonders in den Sommermonaten ruft die Blutbank der Universitätsklinik Leipzig auf. „Der Blutbedarf des Universitätsklinikums und anderer von uns versorgter Krankenhäuser der Region wird in der kommenden Ferienzeit voraussichtlich unverändert hoch bleiben“, erläuterte Frank Bläser, kommissarischer Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin. Zwar habe das Institut sich auf die Ferienzeit vorbereitet, „zur Vermeidung von Engpässen bei bestimmten Blutgruppenkonstellationen, brauchen wir allerdings verstärkte Unterstützung“, appellierte Bläser.

Blutspenden könne fast jeder zwischen 18 und 68 Jahre, der mindestens 50 Kilogramm wiege und sich gesundheitlich fit fühle. Eine Vollblutspende dauere im Durchschnitt sechs Minuten und sei auch bei hohen Außentemperaturen meist sehr gut verträglich. Insgesamt sollten Blutspender etwa 45 Minuten Zeit einplanen, sagte Bläser.

Anzeige

„Ich würde mich insbesondere über eine Zunahme der Zahl unserer Erstspender freuen, weil es nach wie vor Ziel sein muss, die Verantwortung für die Blutversorgung unserer Patienten auf so viele Ellenbeugen wie möglich zu verteilen“, betonte der kommissarische Leiter des Instituts. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. September 2020
München – In Deutschland droht erneut das Spenderblut knapp zu werden, da weiterhin viele Menschen aus Angst vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 den Blutspendeterminen fernbleiben. Im Vorfeld ihres
Versorgung mit Blutprodukten in Deutschland erneut gefährdet
10. September 2020
Bonn – Das Universitätsklinikum Bonn benötigt aktuell Blutkonserven jeder Blutgruppe – besonders der Blutgruppe 0 als universalverträgliches Blut bei Notfällen. In den vergangenen Monaten haben wegen
Blutkonserven im Raum Bonn dringend gesucht
8. September 2020
Frankfurt am Main – In Hessen herrscht ein Engpass bei der Versorgung mit Blutkonserven. Grund sind nachgeholte Operationen. Eberhard Weck, Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Hessen,
Engpässe bei Blutkonserven in Hessen
3. September 2020
Berlin – Beim pauschalen Blutspendeverbot für homosexuelle Männer gibt es nach FDP-Angaben Bewegung. Die Bundesregierung kündigte für den 3. November Gespräche über eine Lockerung der jetzigen
FDP: Lockerung des Blutspendeverbots für homosexuelle Männer in Sicht
27. August 2020
Saarbrücken – Der saarländische Landtag hat sich gegen eine Diskriminierung von homosexuellen Männern beim Blutspenden ausgesprochen. Die Abgeordneten beschlossen gestern in Saarbrücken einstimmig
Saar-Landtag: Homosexuelle Männer sollen leichter Blut spenden dürfen
24. August 2020
Washington – Die US-Regierung erteilt eine Notfallgenehmigung für die Behandlung der Erkrankung COVID-19 mit Blutplasma, das Antikörper gegen das Coronavirus enthält. Bei der Immunplasmatherapie
USA erlauben COVID-19-Behandlung mit Blutplasma
24. Juli 2020
Magdeburg – Die Universitätsmedizin Magdeburg beteiligt sich mit verschiedenen Projekten an der wissenschaftlichen Erforschung des Coronavirus. Es geht um den Verlauf der Epidemie im nördlichen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER