NewsÄrzteschaftKV Thüringen baut Vermittlungszentrale für ärztlichen Notdienst auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Thüringen baut Vermittlungszentrale für ärztlichen Notdienst auf

Freitag, 17. Juli 2015

Weimar – Ab dem kommenden Jahr werden alle Anrufe über die einheitliche Telefon­nummer des ärztlichen Notdienstes – 116 117 – in einer landesweiten Vermittlungs­zentrale angenommen. Dafür hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) des Landes jetzt mit der Gründung der sogenannten „KVT – Notdienst Service GmbH“ die organisa­torischen Voraussetzungen geschaffen.

Die Einrichtung einer landesweiten Vermittlungszentrale geht auf einen Beschluss der KV-Ver­tre­ter­ver­samm­lung aus dem Jahr 2014 zurück. „Mit dem ärztlichen Notdienst gewährleisten die ambulant tätigen Ärzte, dass Patienten auch dann einen Arzt konsultieren können, wenn die Praxen gewöhnlich geschlossen sind. Die KVT – Notdienst Service GmbH wird dafür sorgen, dass der ärztliche Notdienst noch besser koordiniert wird“, sagte die KV-Vorstandsvorsitzende Annette Rommel.

Anzeige

Laut der KV rufen pro Jahr mehr als 100.000 Patienten über die 116 117 den ärztlichen Notdienst an. Medizinisches Fachpersonal berät die Anrufer und vermittelt je nach Notwendigkeit entweder einen Hausbesuch des ärztlichen Notdienstes oder informiert den Patienten über die nächstgelegene Notdienstsprechstunde. Bei besonders schweren Fällen kontaktiert es auch den Rettungsdienst. Dieser ist weiterhin unter der Notrufnummer 112 zu erreichen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER