NewsVermischtesPflegende Angehörige fühlen sich isoliert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Pflegende Angehörige fühlen sich isoliert

Mittwoch, 29. Juli 2015

dpa

Hamburg – Viele Angehörige, die ein Familienmitglied pflegen, fühlen sich in ihrer Situation isoliert und vermissen es, über die Pflege mit anderen zu sprechen. Das zeigen bislang unveröffentlichte Zahlen aus der Pflegestudie der Techniker Krankenkasse (TK). Danach klagt jeder sechste Pflegende über mangelnden Austausch. Besonders stark betroffen sind offenbar Pflegende, die in einer Großstadt mit mehr als 500.000 Ein­wohnern leben: Hier vermisst sogar jeder vierte pflegende Angehörige (27 Prozent) entsprechende Gespräche.

„Angehörige treibt ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Mitgefühl an, wenn sie eine Pflegeaufgabe übernehmen. Sie müssen deshalb unbedingt darauf achten, dass sie selbst im Alltag nicht untergehen“, erklärte Wolfgang Flemming, Fachbereichsleiter und Pflegeexperte bei der TK. Laut der TK geben nur 56 Prozent der pflegenden Angehörigen an, dass ihnen genügend Zeit für die eigenen Bedürfnisse bleibe.

Anzeige

Die Belastungen für die Familienangehörigen könnten ein Grund dafür sein, dass nur eine Minderheit der Deutschen im Pflegefall von ihren Angehörigen betreut werden möchte: Das zeigt eine Studie der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ). Etwa die Hälfte der Befragten (48 Prozent) würde in einem solchen Fall bevorzugt einen Wohnkomplex mit professioneller Pflege in Anspruch nehmen.

Auf dem zweiten Platz folgen der Verbleib im eigenen Zuhause – betreut durch einen ambulanten Pflegedienst (37 Prozent) – oder das Leben in einem Mehrgene­ratio­nenhaus (ebenfalls 37 Prozent). Die Betreuung durch Familienangehörige in den eigenen vier Wänden sehen nur 20 Prozent der Befragten als eine sinnvolle Option. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2019
Berlin – Pflegende Angehörige mit weniger Geld haben einer Studie zufolge zuletzt etwas mehr Zeit für die Pflege zuhause aufgewendet als reichere. Ablesbar ist das am Einkommen, vor allem aber am
Mit steigendem Vermögen sinkt der Zeiteinsatz für Pflege zuhause
6. September 2019
Berlin – Der Sozialverband SoVD mahnt eine finanzielle Aufwertung der Pflege in der Familie an. „Pflegende Angehörige leisten täglich einen erheblichen seelischen, körperlichen und finanziellen
Sozialverband mahnt finanzielle Unterstützung pflegender Angehöriger an
3. September 2019
Wiesbaden – Die Zahl der auf Pflege angewiesenen Menschen in Deutschland steigt weiter an. Dabei werden drei Viertel der Pflegebedürftigen allein oder mehrheitlich durch Angehörige zu Hause versorgt,
Pflege findet weiterhin vor allem durch Angehörige statt
30. August 2019
Düsseldorf – Die BAG Selbsthilfe hat sich positiv zur geplanten Neuregelung des Angehörigen-Entlastungsgesetzes geäußert. Sie sieht aber auch erheblichen Nachbesserungsbedarf, den sie jetzt in einer
Aufruf zum Bürokratieabbau bei ergänzender unabhängiger Teilhabeberatung
26. August 2019
Berlin – Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey (SPD) hat angesichts zehntausender fehlender Pflegestellen vorgeschlagen, dass der Staat pflegende Angehörige für ihre Arbeit bezahlt.
Familienpflegegeld für pflegende Angehörige in der Diskussion
23. August 2019
Berlin – Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat einen Kurzratgeber veröffentlicht, um Angehörige von pflegebedürftigen Menschen bei der Auswahl eines passenden Pflegeheims zu unterstützen.
Ratgeber bietet Hilfe bei Pflegeheimsuche
21. August 2019
Wiesbaden – Rund 28.000 Hessen haben im vergangenen Jahr Hilfe zur Pflege erhalten. Das sind vier Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden heute berichtete. Rund
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Archiv

NEWSLETTER