NewsAuslandAfrika fehlen dringend benötigte Impfmittel gegen Meningitis C
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Afrika fehlen dringend benötigte Impfmittel gegen Meningitis C

Montag, 3. August 2015

Impfung im Tschad /Samantha Maurin/Ärzte ohne Grenzen/dpa

Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation WHO hat angesichts fehlender Medikamente vor einer drohenden Meningitis-Epidemie in Afrika gewarnt. In einer gemeinsamen Erklärung forderten das Kinderhilfswerk Unicef, die Organisation Ärzte ohne Grenzen (MSF), die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC) sowie die WHO die Pharmaindustrie deshalb auf, die Produktion der ent­sprechenden Impfmittel schnellstmöglich anzukurbeln. Bis Januar würden fünf Millionen Impfdosen gegen Meningitis C benötigt.

Obwohl man die Hersteller auf den erhöhten Bedarf an Impfungen hingewiesen habe, hätten die Unternehmen ihre Produktionspläne bislang noch nicht überarbeitet, beklagte Unicef-Mitarbeiter Imram Mirza in der gemeinsamen Erklärung. Dabei seien Impfungen ein unverzichtbarer Schlüssel im Kampf gegen Hirnhautentzündungen. So habe man die Zahl der Meningitis A-Erkrankungen durch die Impfung von mehr als 217 Millionen Menschen bereits drastisch gesenkt.

Anzeige

„Wir müssen uns für die Meningitis-Saison 2016 auf eine deutlich höhere Zahl von Fällen vorbereiten“, warnte William Perea, WHO-Koordinator im Kampf gegen Infektions­krankheiten. Laut Angaben der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen erkrankten seit Beginn 2015 allein in Niger und Nigeria 12.000 Menschen an Meningitis C, 800 Patienten starben.

Verursacht werden die Ausbrüche der Meningitis durch das Bakterium Neisseria meningitidis, von dem zwölf Serotypen bekannt sind. Übertragen werden die Erreger durch Tröpfcheninfektion. Die Krankheit beginnt mit Fieber, Kopfschmerzen, Erbrechen und Nackensteifheit. Fünf bis zehn Prozent der Patienten sterben, die Überlebenden behalten oft bleibende Hirnschäden zurück.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Oktober 2020
Berlin – Die Europäische Union und die Ärzteschaft hatten schon länger darauf gedrängt, nun hat das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) ein erstes Konzept für eine nationale Impfstrategie
Ge­sund­heits­mi­nis­terium legt nationale Impfstrategie vor
28. Oktober 2020
Hongkong – Nicht nur das Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich in den vergangenen Monaten über den ganzen Globus verbreitet. Befördert durch die Pandemie haben auch die Verschwörungstheorien der
QAnon: Eine unglaubliche Bedrohung des Gesundheitswesens
28. Oktober 2020
Paris – Die Pharmakonzerne Sanofi und GlaxoSmithKline (GSK) wollen 200 Millionen Dosen ihres potenziellen Coronaimpfstoffs ärmeren Ländern zugänglich machen. Die Impfdosen sollten der internationalen
Sanofi und GSK sagen Millionen Impfstoffdosen für ärmere Länder zu
28. Oktober 2020
Moskau – Russland hat bei der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) eine beschleunigte Registrierung seines umstrittenen Coronaimpfstoffs gegen SARS-CoV-2 beantragt. Eine solche Zulassung würde eine
Russland beantragt beschleunigte WHO-Registrierung für Sputnik V
28. Oktober 2020
Köln – Trotz großer Fortschritte im Kampf gegen Polio erhalten nach Angaben von Unicef viele Kinder in Risikoländern momentan keinen ausreichenden Impfschutz gegen das Poliovirus. Wegen der
Unicef besorgt wegen ausgesetzter Polioimpfungen
27. Oktober 2020
München – Die bayerische Staatsregierung hat ein SARS-CoV-2-Impfkonzept sowie den Aufbau entsprechender Impfkapazitäten beschlossen. „Es wird eine gewisse Priorisierung geben, zuerst diejenigen zu
Bayern beschließt Coronaimpfkonzept und Aufbau von Impfzentren
26. Oktober 2020
Berlin – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat an die internationale Staatengemeinschaft appelliert, bei der Entwicklung und Verbreitung eines Coronaimpfstoffes besser zusammenzuarbeiten.
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER