NewsÄrzteschaftAllianz deutscher Ärzteverbände mit neuem Mitglied
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Allianz deutscher Ärzteverbände mit neuem Mitglied

Mittwoch, 5. August 2015

Berlin – Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) ist der Allianz deutscher Ärzteverbände beigetreten. Der Zusammenschluss aus den großen fachübergreifenden Verbänden nahm den SpiFa in seiner jüngsten Sitzung einstimmig als neues Mitglied auf. Dem SpiFa gehören derzeit 26 Mitgliedsverbände an, er repräsentiert rund 120.000 Fachärzte.

„Damit bilden wir den Übergangsprozess der Gemeinschaft Fachärztlicher Berufs­verbände zum SpiFa auch innerhalb der Allianz ab“, erklärte Sprecher Dirk Heinrich, gleichzeitig auch Vorsitzender des NAV-Virchow-Bundes. Durch den Beitritt sieht sich die Allianz zudem gestärkt für die gesundheitspolitische Debatte der kommenden Monate.

Anzeige

Die Allianz deutscher Ärzteverbände wurde im Mai 2007 von sechs großen freien ärztlichen Verbänden gegründet. Der auf der Rechtsform der Arbeitsgemeinschaft agierende Zusammenschluss soll die Interessen und die Schlagkraft der einzelnen Verbände bündeln und der Politik gegenüber als Gesprächs- und Verhandlungspartner der Ärzteschaft auftreten. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER