Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nutzen-Risiko-Be­wertung: Patienten­meinung soll mehr zählen

Donnerstag, 6. August 2015

Bonn/Langen – Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) wollen der Stimme von Patienten bei der Nutzen-Risiko-Bewertung von Arzneimitteln mehr Gewicht verleihen – auch international. Dazu haben sie sich jetzt mit Patientenorganisationen getroffen und über weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausgetauscht.

Laut BfArM und PEI haben Patientenvertreter auf europäischer Ebene bereits die Möglichkeit, sich in Gremien einzubringen. Dabei wollen die Institute sie in Zukunft stärker unterstützen, besonders im Zusammenhang mit der Nutzen-Risiko-Bewertung von Arzneimitteln. „Die individuellen Erfahrungen von Patienten stellen für die Zulassungs­behörden einen erheblichen Mehrwert dar. Diese Erfahrungen möchten wir bei der Arzneimittelbewertung nutzen“, verwies PEI-Präsident Klaus Cichutek.

Dabei seien die europäischen Gremien von besonderer Bedeutung, da sie die Nutzen-Risiko-Bewertung im Hinblick auf die Zulassung von Arzneimitteln vornehmen, für die eine bedeutende therapeutische, wissenschaftliche oder technische Innovation nachgewiesen werden kann. „Die Erwartungen der Patienten werden mit Blick auf regulatorische Entscheidungen immer wichtiger“, sagte BfArM-Präsident Karl Broich.

Zudem besäßen sie eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung und Optimierung von Behandlungsstrategien. „Sie sind nicht zuletzt auch Ideengeber neuer Verfahren. Wir wünschen uns daher einen intensiven Austausch, der die Arbeit beider Seiten voranbringt“, so Broich.

Die Patientenvertreter zogen ein positives Fazit dieses ersten Treffens. Man begrüße das Signal der beiden Zulassungsbehörden, die Zusammenarbeit weiter ausbauen zu wollen. Jetzt gelte es in einem nächsten Schritt, Pläne zu konkretisieren. Darüber soll nun bei einem weiteren Treffen beraten werden. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

15.09.17
Neue Patientinformation von Bundesärztekammer und KBV zu Blasenkrebs
Berlin – Eine neue Kurzinformation für Patienten „Blasenkrebs – was für Sie wichtig ist“ haben die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) herausgegeben. Sie fasst die......
14.09.17
Patientensicherheit: Neuer Ratgeber hilft Patienten, Fehler anzusprechen
Berlin – Nachdem das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) Empfehlungen für Ärzte zu Gesprächen mit Patienten und Angehörigen in einer Broschüre veröffentlicht hat, erscheint heute ein Ratgeber für......
13.09.17
Patienten sollen mehr über ihre Gesundheit wissen
Berlin – Viele Informationen zu Krankheiten, viele Wege in die Arztpraxen und Ambulanzen und dennoch große Überforderung für viele Patienten: An der Kompetenz, Gesundheitsinformationen richtig zu......
04.09.17
Patienten mit Plattenepithel­karzinom im Kopf-Hals-Bereich können von Nivolumab profitieren
Köln – Patienten mit einem Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich, bei denen eine platinbasierte Chemotherapie nicht ausreichend wirkt, können von einer Therapie mit dem Wirkstoff Nivolumab......
25.08.17
Evidenzbasierte Patienten­informationen können vor unzureichender Beratung schützen
Berlin – Ausgewogene, evidenzbasierte Patienteninformationen zur Krebsfrüherkennung können Patienten vor unzureichender ärztlicher Beratung schützen. Das ist das Ergebnis einer Studie des......
25.08.17
Qualitätsinstitut bietet App für Gesundheits­informationen an
Köln – Die evidenzbasierten und verständlichen Gesundheitsinformationen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sind ab sofort auch per App nutzbar. Die......
23.08.17
Mehr privat Versicherte beschweren sich beim Ombudsmann
Berlin – Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Anfragen beim Ombudsmann der Privaten Kranken- und Pflegeversicherung (PKV) erstmals seit Jahren wieder leicht gestiegen. 2016 gingen dort 6.084......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige