NewsPolitikNutzen-Risiko-Be­wertung: Patienten­meinung soll mehr zählen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nutzen-Risiko-Be­wertung: Patienten­meinung soll mehr zählen

Donnerstag, 6. August 2015

Bonn/Langen – Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) wollen der Stimme von Patienten bei der Nutzen-Risiko-Bewertung von Arzneimitteln mehr Gewicht verleihen – auch international. Dazu haben sie sich jetzt mit Patientenorganisationen getroffen und über weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausgetauscht.

Laut BfArM und PEI haben Patientenvertreter auf europäischer Ebene bereits die Möglichkeit, sich in Gremien einzubringen. Dabei wollen die Institute sie in Zukunft stärker unterstützen, besonders im Zusammenhang mit der Nutzen-Risiko-Bewertung von Arzneimitteln. „Die individuellen Erfahrungen von Patienten stellen für die Zulassungs­behörden einen erheblichen Mehrwert dar. Diese Erfahrungen möchten wir bei der Arzneimittelbewertung nutzen“, verwies PEI-Präsident Klaus Cichutek.

Dabei seien die europäischen Gremien von besonderer Bedeutung, da sie die Nutzen-Risiko-Bewertung im Hinblick auf die Zulassung von Arzneimitteln vornehmen, für die eine bedeutende therapeutische, wissenschaftliche oder technische Innovation nachgewiesen werden kann. „Die Erwartungen der Patienten werden mit Blick auf regulatorische Entscheidungen immer wichtiger“, sagte BfArM-Präsident Karl Broich.

Anzeige

Zudem besäßen sie eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung und Optimierung von Behandlungsstrategien. „Sie sind nicht zuletzt auch Ideengeber neuer Verfahren. Wir wünschen uns daher einen intensiven Austausch, der die Arbeit beider Seiten voranbringt“, so Broich.

Die Patientenvertreter zogen ein positives Fazit dieses ersten Treffens. Man begrüße das Signal der beiden Zulassungsbehörden, die Zusammenarbeit weiter ausbauen zu wollen. Jetzt gelte es in einem nächsten Schritt, Pläne zu konkretisieren. Darüber soll nun bei einem weiteren Treffen beraten werden. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. März 2020
Berlin – Eine Webseite zum Thema COVID-19 hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) eingerichtet. Damit möchte es Bürger unterstützen, verlässliche und verständliche Informationen
Sammlung verlässlicher Informationen zum Coronavirus erstellt
26. März 2020
Berlin – Das aktuelle Wissen über die medizinischen Wirkungen von Cannabis sowie mögliche Risiken stellt eine kürzlich veröffentlichte Kurzinformation für Patienten zusammen. Auch nötige Schritte, um
Neue Kurzinformation zu medizinischem Cannabis erschienen
23. März 2020
Berlin – Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich über COVID-19 gut informiert. Das zeigt eine Online-Befragung von 1.200 Personen zwischen 18 und 65 Jahren zum Coronavirus im Auftrag der Barmer
Deutsche fühlen sich über Corona-Pandemie gut informiert
23. März 2020
Berlin – Eine neue sogenannte Patientenleitlinie „Funktionelle Körperbeschwerden verstehen und bewältigen“ soll Patienten, Angehörigen und Behandlern helfen, funktionelle Körperbeschwerden besser zu
Neue Patientenleitlinie zu funktionellen Beschwerden
16. März 2020
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat aus Vorschlägen der Bevölkerung fünf Themen ausgewählt, für die jetzt sogenannte Health Technology Assessments
Wissenschaftler bearbeiten Bürgerfragen: Die nächsten Themen
11. März 2020
Berlin – Die FDP-Bundestagsfraktion fordert in einem Antrag, die Wissenschaftskommunikation in Deutschland zu stärken. „Deutschland ist eine Wissensgesellschaft. Wirtschaftlicher Erfolg,
FDP fordert Ausbau der Wissenschaftskommunikation
9. März 2020
Berlin – Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hat das Fehlen barrierefreier Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 kritisiert. Insbesondere Taube, Menschen mit
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER