NewsPolitikApotheken machen erstmals über 15 Milliarden Euro Umsatz im Halbjahr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Apotheken machen erstmals über 15 Milliarden Euro Umsatz im Halbjahr

Mittwoch, 12. August 2015

dpa

Waldems-Esch – Die Apotheken in Deutschland haben erstmals in einem halben Jahr mehr als 15 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Das berichtet der Statistik-Dienstleister Insight Health. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 ist der Umsatz um 3,4 Prozent gestiegen. Verschreibungspflichtige Arzneimittel werden dabei immer wichtiger – innerhalb der letzten fünf Jahre ist ihr Anteil von 81,9 auf 83,1 Prozent gewachsen.

Deutliche Veränderungen gibt es auch bei den verschiedenen Indikationsbereichen: So ist der Anteil der Generika im kardiovaskulären Bereich seit 2011 von 42 auf 62 Prozent gestiegen. Diese Entwicklung hatte deutliche Umsatzrückgänge bei den Herz-Kreislauf-Therapeutika zur Folge: Während im ersten Halbjahr 2011 1,56 Milliarden Euro umgesetzt wurden, waren es in 2015 1,2 Milliarden. Der Anteil am Gesamtmarkt ging in diesem Zeitraum von über zwölf auf nunmehr acht Prozent zurück.

Anzeige

Im Gegensatz dazu hat sich der Umsatz systemischer Antiinfektiva im selben Zeitraum annähernd verdoppelt. Der Umsatz stieg von 0,98 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2011 auf 1,8 Milliarden in 2015, was einem Anteil von zwölf Prozent am Gesamtmarkt entspricht. Diese starken Zugewinne sind laut Insight Health vor allem auf den Erfolg der modernen Hepatitis C-Therapie zurückzuführen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Januar 2020
Berlin – Die Zahl der Apotheken ist in Deutschland im vergangenen Jahr erneut gesunken. Rund 19.000 Filialen waren Ende des vergangenen Jahres noch registriert, wie die Bundesvereinigung Deutscher
Zahl der Apotheken in Deutschland weiter rückläufig
20. Januar 2020
Berlin – Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hat sich dafür ausgesprochen, dass Patienten auch in Zukunft ihre Apotheke frei wählen können – ohne Zuweisung durch Ärzte oder
Apothekerverbände fordern gesetzliches Zuweisungsverbot
8. Januar 2020
Münster – Die Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe ist auch 2019 deutlich gesunken. Im vergangenen Jahr hätten 65 Schließungen nur elf Neueröffnungen gegenübergestanden, teilte die Apothekerkammer
Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe sinkt weiter
18. November 2019
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat sich gegen Pläne ausgesprochen, dass Apotheker in Zukunft impfen dürfen. Impfungen seien eine komplexe ärztliche Aufgabe, die nicht
KV Niedersachsen gegen Impfung in der Apotheke
14. November 2019
Berlin – Das Masernschutzgesetz von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) ist heute nach seiner zweiten und dritten Lesung im Bundestag gegen die Stimmen der AfD-Fraktion und bei einigen
Bundestag beschließt Masernschutzgesetz
28. Oktober 2019
Frankfurt/Main – Die Apotheken in Hessen klagen immer häufiger über Lieferengpässe bei Arzneimitteln. Die Landesapothekerkammer Hessen sieht die Politik in der Pflicht. „Wir haben noch nie so viel
Lieferengpässe in hessischen Apotheken nehmen zu
24. Oktober 2019
Berlin – Ärztliche Verbände positionieren sich weiter gegen eine Ausweitung der Impfkompetenz auf Apotheker. Bei der Anhörung im Gesundheitsausschuss im Deutschen Bundestag machten Vertreterinnen von
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER