Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Wartezeit für Medizinstudium auf historischem Höchststand

Freitag, 14. August 2015

dpa

Berlin – Potenzielle Medizinstudenten, die nicht über ein Spitzen-Abitur verfügen, müssen immer länger auf ihren Studienplatz warten. Aktuell beträgt die Wartezeit laut der Stiftung für Hochschulzulassung 14 Semester – und ist somit länger als das Studium selbst. Die Regelstudienzeit im Fach Humanmedizin beträgt an den meisten deutschen Hochschulen 12 Semester und drei Monate.

„Die Wartezeit war im Wintersemester noch nie so lang", erklärte Hochschulrechtler Wilhelm Achelpöhler gegenüber der Zeitschrift Der Spiegel. Seiner Ansicht nach könnten Bewerber damit aussichtsreich auf eine Zulassung klagen. Bereits 2011 hatte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Wartezeiten, die die Dauer des Regelstudium überschreiten, für unzumutbar erklärt (AZ 6 L 942/11). Bis Ende des Jahres soll nun das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe prüfen, ob das Hochschulrahmengesetz entsprechend angepasst werden muss.

Laut Spiegelbericht wird inzwischen jeder fünfte Medizinstudienplatz über Wartese­mester vergeben. Ein weiteres Fünftel wird anhand der Abiturnote ausgewählt. Die übrigen 60 Prozent der Erstsemester durchlaufen hochschuleigene Auswahlverfahren.  © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11.04.17
Medizinstudium: Montgomery fordert Assessment-Center
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer Frank Ulrich Montgomery hat eine gesetzliche Regelung gefordert, wonach Medizinstudierende künftig in Assessment-Centern auf ihre Eignung zum Arztberuf......
14.03.17
Berlin – Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) hat sich gegen eine Männerquote bei der Zulassung zum Studium ausgesprochen. Hintergrund ist ein Gastbeitrag in der......
10.03.17
Jena/Münster – Medizinische Nachwuchsförderung in der Region trägt nachhaltig dazu bei, die Patientenversorgung zu sichern. Darauf haben heute die Ärztekammern Thüringen und Westfalen-Lippe (ÄKWL)......
06.02.17
Berlin – Reformen bei der Zulassung zum Studium fordern Vertreter von sieben Studierendenvertretungen, unter anderem der Humanmedizin, der Pharmazie und der Psychologie. „Die bisherigen......
21.11.16
Rostock – Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung will Abiturienten, die bisher am Numerus clausus für ein Studium der Medizin scheiterten, die Arztausbildung ermöglichen – wenn sie später im......
19.10.15
München – Im Augenblick sind in Bayerns Krankenhäusern rund 1.000 Arztstellen nicht besetzt. Das berichtet die Ärztekammer des Bundeslandes im Vorfeld des Bayerischen Ärztetages, der vom 23. bis 25.......
25.08.15
Berlin – Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) hat ein neues Auswahlverfahren für die Zulassung zum Medizinstudium gefordert. Statt den Numerus Clausus und die Anzahl der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige