NewsHochschulenWartezeit für Medizinstudium auf historischem Höchststand
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Wartezeit für Medizinstudium auf historischem Höchststand

Freitag, 14. August 2015

dpa

Berlin – Potenzielle Medizinstudenten, die nicht über ein Spitzen-Abitur verfügen, müssen immer länger auf ihren Studienplatz warten. Aktuell beträgt die Wartezeit laut der Stiftung für Hochschulzulassung 14 Semester – und ist somit länger als das Studium selbst. Die Regelstudienzeit im Fach Humanmedizin beträgt an den meisten deutschen Hochschulen 12 Semester und drei Monate.

„Die Wartezeit war im Wintersemester noch nie so lang", erklärte Hochschulrechtler Wilhelm Achelpöhler gegenüber der Zeitschrift Der Spiegel. Seiner Ansicht nach könnten Bewerber damit aussichtsreich auf eine Zulassung klagen. Bereits 2011 hatte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Wartezeiten, die die Dauer des Regelstudium überschreiten, für unzumutbar erklärt (AZ 6 L 942/11). Bis Ende des Jahres soll nun das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe prüfen, ob das Hochschulrahmengesetz entsprechend angepasst werden muss.

Anzeige

Laut Spiegelbericht wird inzwischen jeder fünfte Medizinstudienplatz über Wartese­mester vergeben. Ein weiteres Fünftel wird anhand der Abiturnote ausgewählt. Die übrigen 60 Prozent der Erstsemester durchlaufen hochschuleigene Auswahlverfahren.  © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER